Sportgeräte im Test So wird das Homeoffice zum Fitnessstudio

Der nächste Outdoorsommer kommt bestimmt. Höchste Zeit, die Figur in Form zu bringen – ganz ohne Fitnessstudio. Mit den richtigen Geräten klappt das Training auch in den eigenen vier Wänden.
Spannend: Ob die Tür dem Zug standhält?

Spannend: Ob die Tür dem Zug standhält?

Foto: Gerd Blank
Foto: Gerd Blank

+ vier Schwierigkeitsstufen

+ Pulsmessgerät nutzbar

+ platzsparend aufstellbar

- keine Web- und App-Anbindung

- Trainingscomputer veraltet

- hoher Preis

+ Messung der Herzfrequenz

+ diverse Sport-Apps nutzbar

+ einfache Bedienung

- teuer

- kein ANT+

- mieser Akku

+ genaue Pulsmessung

+ speichert eine Trainingseinheit

+ gleichzeitig zwei Geräte-Verbindungen

- relativ teuer

+ innovative Bauform

+ auch für Beintraining einsetzbar

- relativ teuer

- Gewicht lässt sich nicht verändern

+ flexibel und ortsunabhängig nutzbar

+ große Varianz bei den Gewichten

+ braucht verpackt wenig Platz

- Training erfordert Übung

- riecht Anfangs stark nach Gummi

+ interessantes Trocknungs-Konzept

+ ausgewogener Klang

+ wasserdichte Ladebox

- hoher Preis

- Sound beim Sport zu sanft

- Kristalle müssen regelmäßig erhitzt werden