AP

Revolutionäre Träume

Misst man sie an ihren Liebes-Utopien, an Sozialismus und Weltrevolution, dann muss man die Bewegung der 68er für gescheitert erklären. Und doch war ihre Revolte eine der folgenreichsten Zäsuren der deutschen Nachkriegsgeschichte. Verdanken wir ihnen eine freiere und glücklichere Gesellschaft? Was ist geblieben vom Mythos '68?

Achtundsechzigerfresser: Sie sind wieder da

SPIEGEL ONLINE - 13.05.2018

Sie waren post-faktisch lange vor post-truth. Und gerade verspüren sie wieder ein Hoch: Man findet sie in den verschiedensten Branchen und in den unterschiedlichsten Ausprägungen. mehr...

1968: Revolte in der Revolte

DER SPIEGEL - 07.04.2018

 Der Aufstand der Studenten vor 50 Jahren gilt bislang als Rebellion von Rudi Dutschke, Fritz Teufel und anderen Männern. Jetzt argumentieren Achtundsechzigerinnen, dass ihr Kampf um Gleichberechtigung viel stärker auf die Gesellschaft wirkte. mehr...

Jan Fleischhauer Der schwarze Kanal: Die 68er-Falle

DER SPIEGEL - 31.03.2018

 Der schwarze Kanal / So gesehen: Die neue Herrenkollektion von Horst Seehofer; Vor ein paar Tagen war eine Fernsehjournalistin bei mir, die für das ZDF einen Film über das Erbe der 68er dreht. Sie wollte wissen, was ich von der Bewegung… mehr...

SPIEGEL-Gespräch: „Wir waren Ausstellungsstücke der Revolution“

DER SPIEGEL - 31.03.2018

 Die Journalistin Bettina Röhl, 55, über Kälte und Verwahrlosung im Zusammenleben mit ihrer Mutter, der späteren RAF-Terroristin Ulrike Meinhof, und die Frage, warum sie die 68er für ein Missverständnis hält mehr...

68er-Bewegung und die Folgen: „Sex als Weg zur Wahrheit“

SPIEGEL ONLINE - 12.02.2018

Was bleibt von 68? Der Soziologe Heinz Bude erklärt, weshalb die Agenda 2010 ein Revoluzzerwerk ist, Sex nichts mit Gerechtigkeit zu tun hat und die Jungen heute mehr Risikofreude zeigen müssen. mehr...

JanFleischhauerDer schwarze Kanal: Erbarmen mit den 68ern

DER SPIEGEL - 21.05.2016

Kolumne: Der schwarze Kanal; Man sollte älteren Menschen mehr Respekt entgegenbringen. Das fällt nicht immer leicht, das gebe ich zu. Alte Menschen können sehr halsstarrig sein. Manche haben in der Vergangenheit Dinge gesagt oder getan, die wirklich… mehr...

SPIEGEL-Gespräch: „Ich war ein ganz schüchterner Kerl“

DER SPIEGEL - 18.04.2015

Der Politologe Claus Leggewie über sein Leben als 68er, über Sympathien für den Terrorismus und die Karriere seiner wohl bekanntesten Wortschöpfung: Multi Kulti mehr...

GESUNDHEIT: Linke Übersterblichkeit

DER SPIEGEL - 22.10.2012

Ein Max-Planck-Demograf hat Statistiken aus alten und neuen Bundesländern verglichen: Alt-68er-Frauen aus dem Westen sterben deutlich früher. mehr...

SPIEGEL-GESPRÄCH: „Jetzt kommt das Endspiel“

DER SPIEGEL - 02.04.2012

Der grüne Europa-Abgeordnete Daniel Cohn-Bendit, 66, über seine Bilanz der 68er Bewegung, die Vor- und Nachteile von Viagra und freier Liebe und über die letzte große Herausforderung der einstigen Revolutionäre: das Altern in Würde mehr...

ZEITGESCHICHTE: Zwei deutsche Wege

DER SPIEGEL - 09.11.2009

Ex-Kanzler Schröder und Ex-Außenminister Fischer kritisieren einander erstmals öffentlich; Vier Jahre nach dem Ende von RotGrün üben der Ex-Kanzler Gerhard Schröder und sein Außenminister Joschka Fischer erstmals öffentlich harsche Kritik aneinander… mehr...