Pfeil nach rechts

Abu Mussab al-Sarkawi

Alle Beiträge

Terrormiliz Der Kaninchen-Killer vom "Islamischen Staat"

Nadim Balousch unterhielt eine Dessous-Boutique und testete Giftgas an Kaninchen - bevor er beim IS landete. Er avancierte zu einem der schillerndsten Dschihadisten Syriens. Ein Auszug aus dem Buch "Die schwarze Macht" von Christoph Reuter.
22. April 2015, 19:30 Uhr

Recherche-Bericht Jagd nach dem IS-Masterplan

Blitzschnell war der "Islamische Staat" vorgerückt - dank einer perfekten Strategie. SPIEGEL-Reporter Christoph Reuter ist es gelungen, Organigramme und Angriffspläne des IS aufzuspüren. Rekonstruktion einer Spurensuche.
20. April 2015, 16:16 Uhr

Terror-Mastermind Haji Bakr Der Spitzel-Führer des "Islamischen Staates"

Er entwarf den Masterplan zur Machtübernahme in Syrien, baute ein Spitzelnetz auf, installierte den selbst ernannten Kalifen: Haji Bakr war der wichtigste IS-Stratege, die Religion nutzte er nur als Mittel zum Zweck. Der SPIEGEL hat seine Geheimdokumente ausgewertet. Von Christoph Reuter
19. April 2015, 13:17 Uhr

Mord an jordanischem Piloten Ein Land vor der Spaltung

Die Ermordung des Piloten Muaz al-Kasaesbeh durch die Terrormiliz "Islamischer Staat" entsetzt Jordanien. König Abdullah II. kämpft um die Einheit des Landes und gerät unter Druck der Familie des getöteten Piloten. Von Raniah Salloum
4. Februar 2015, 13:35 Uhr

Getötete Terrorführer Iraks al-Qaida vor dem Untergang

Die Dschihadisten trauern: Mit Gedichten, Nachrufen und Durchhalteparolen reden sich Terror-Sympathisanten den Tod der Führungsspitze von al-Qaida im Irak schön. Doch das ändert nichts daran, dass die Terrortruppe möglicherweise vor dem Ende steht. Von Yassin Musharbash
25. April 2010, 17:11 Uhr

Terror Premier Maliki meldet Tod der irakischen Qaida-Führung

Es wäre ein Erfolg der irakischen Regierung im Anti-Terror-Kampf: Premier Nuri al-Maliki erklärt, dass sein Geheimdienst die beiden Top-Leute der irakischen Qaida-Filiale getötet habe. Doch auch wenn die US-Armee dies bestätigt, gibt es gute Gründe für Skepsis. Von Yassin Musharbash
19. April 2010, 20:17 Uhr

Logbuch al-Qaida Sarkawis Erben nehmen den neuen Irak ins Visier

Anschlagserie in Bagdad: Wieder ist es Terroristen gelungen, mitten im Regierungsviertel der irakischen Hauptstadt Bomben zu zünden. Noch gibt es kein Bekennerschreiben, aber alles spricht für al-Qaida - mit Blick auf den US-Abzug und die kommenden Wahlen eine gefährliche Entwicklung. Von Yassin Musharbash
8. Dezember 2009, 13:19 Uhr

Irak Geheim-Grab für Terrorfürst Sarkawi

Der bei einem US-Angriff getötete Chef der al-Qaida im Irak, al-Sarkawi, ist an einem geheim gehaltenen Ort begraben worden. Die Gewalt im Irak geht indes weiter: Einen Tag nach dem verheerendsten Anschlag seit Monaten kam es zu neuen Attentaten.
2. Juli 2006, 15:29 Uhr

Reaktionen auf Sarkawis Tod "Möge er in der Hölle schmoren"

Die internationale Gemeinschaft reagiert erleichtert auf die Nachricht vom Tod des Terrorchefs Sarkawi. Triumphale Äußerungen verkniffen sich jedoch nahezu alle Politiker. Die Reaktionen von Angehörigen seiner Opfer schwanken zwischen Genugtuung und Zweifeln.
8. Juni 2006, 17:02 Uhr

Chronik Sarkawis Blutspur

Der Aufstieg von Abu Mussab al-Sarkawi an die Spitze des islamischen Terrorismus ist ohne den Irak-Krieg undenkbar. Ihm werden eine Fülle von Morden angelastet, die an Brutalität nicht zu überbieten sind. Der Werdegang eines Terroristen. Von Lars Langenau
8. Juni 2006, 15:15 Uhr

Neue Sarkawi-Aufnahmen Vier-Stunden-Predigt gegen die Schiiten

Der irakische Qaida-Statthalter Abu Musab al-Sarkawi ruft zum Bruderkrieg gegen die Schiiten. Jetzt hat er eine Methode gewählt, die zugleich sein Image des ungehobelten Schlächters aufpolieren soll: drei theologische "Vorlesungen". Von Yassin Musharbash
2. Juni 2006, 17:26 Uhr

Propagandakrieg Abu Tolpatsch al-Sarkawi

Der Kampf gegen den Terror wird zur Propagandaschlacht: Erst präsentierte sich der irakische Qaida-Chef Sarkawi als unerbittlicher Kämpfer. Jetzt kontert die US-Armee: Der Jordanier könne gar nicht schießen. Von Yassin Musharbash
5. Mai 2006, 19:21 Uhr

Irak Sarkawi gründet Terrordachverband

Der im Irak aktive Top-Terrorist Abu Mussab al-Sarkawi verwirrt Freund und Feind: Seit einigen Wochen tritt er nicht mehr unter dem Namen al-Qaida auf - und das nur anderthalb Jahre, nachdem er sich Bin Laden unterstellte. Er spielt jetzt die irakische Karte. Von Yassin Musharbash
17. Februar 2006, 15:42 Uhr

Irak vor der Wahl Sarkawi ruft zum Dschihad gegen alle Demokraten auf

Sieben religiöse Thesen gegen die Herrschaft der Mehrheit: Der Terrorist Abu Musab al-Sarkawi hat heute eine mit theologischen Argumenten durchsetzte Hass-Botschaft im Internet veröffentlicht. Darin fordert er den Dschihad gegen die Demokratie und den Tod für alle Kandidaten. "Wir haben den Krieg erklärt", heißt es wörtlich. Von Yassin Musharbash
23. Januar 2005, 15:47 Uhr

Terror im Irak Sarkawi lässt auf offener Straße köpfen

Genau eine Woche vor den irakischen Wahlen hat die Terrorgruppe um Abu Musab al-Sarkawi ein weiteres grausames Hinrichtungsvideo veröffentlicht. Darauf ist zu sehen, wie zwei Männer auf einem Bürgersteig enthauptet werden. Eine weitere Terrorgruppe behauptet, 15 irakische Polizisten erschossen zu haben.
22. Januar 2005, 09:39 Uhr

Treueschwur für Bin Laden Sarkawis mysteriöse Message

Der irakische Top-Terrorist Abu Mussab al-Sarkawi hat Osama Bin Laden und al-Qaida die Gefolgschaft geschworen. Doch seine Internet-Botschaft wirft Rätsel auf: Plant al-Qaida ein größeres Attentat, will sie gar einen Sieg Bushs fördern, um ihren Anhängern ein klareres Feindbild zu präsentieren? Von Yassin Musharbash
18. Oktober 2004, 17:38 Uhr

Geiseln im Irak Italienerinnen sollen an Sarkawi verkauft worden sein

Die irakische Regierung vermutet, dass die beiden vor knapp zwei Wochen in Bagdad entführten italienischen Geiseln an Abu Mussab al-Sarkawi, einen der Drahtzieher des Terrors im Irak verkauft worden sind. Sie sollen in die Rebellenhochburg Falludscha geschafft worden sein.
19. September 2004, 09:55 Uhr

Bagdad Sarkawi bekennt sich zu Anschlag auf Polizeianwärter

Die Terrorgruppe um den Jordanier Sarkawi hat für das Selbstmordattentat auf eine Polizeiwache in Bagdad die Verantwortung übernommen. Der verheerende Anschlag forderte heute mindestens 47 Menschenleben, 114 Personen wurden verletzt. Bei weiteren Explosionen wurden in Bakuba zwölf Personen getötet.
14. September 2004, 15:23 Uhr