Pfeil nach rechts

Alexander Winokurow

Alle Beiträge

Radsport Winokurow droht Prozess wegen Bestechung

Gekaufter Sieg oder Freundschaftsdienst? Ex-Radprofi Alexander Winokurow wird vorgeworfen, den Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich nur gewonnen zu haben, weil er einem Konkurrenten Geld zahlte. Der Kasache bestreitet dies.
1. Oktober 2015, 16:56 Uhr

Radprofi Winokurow Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Sportbetrugs

Es wird ernst für Alexander Winokurow: Die Staatsanwaltschaft Padua ermittelt gegen den ehemaligen Radprofi. Der Kasache soll 2010 einem Rivalen 150.000 Euro bezahlt haben, damit der ihm den Sieg überlässt. Nach Behördenaussagen gibt es "unwiderlegbare Beweise".
3. November 2012, 16:39 Uhr

Olympiasieger Winokurow Triumph des Tricksers

Es sollte die erste Goldmedaille für das Gastgeberland werden, doch das olympische Straßenrennen der Radprofis schrieb dann doch eine ganz andere Geschichte. Am Ende konnte mit Alexander Winokurow ein Mann jubeln, der als Symbolfigur der Dopingvergangenheit des Radsports gilt. Von Peter Ahrens
28. Juli 2012, 20:41 Uhr

Straßenrennen bei Olympia Ausreißer Winokurow gewinnt Gold

Gold kurz vor dem Karriereende: Alexander Winokurow hat das olympische Straßen-Radrennen gewonnen. Auf dem Rundkurs im Herzen Londons siegte der 38-jährige Kasache als Teil einer Ausreißergruppe. Winokurow ist aufgrund seiner Vergangenheit umstritten.
28. Juli 2012, 17:06 Uhr

Umstrittener Radprofi Winokurow soll Sieg bei Klassiker gekauft haben

Schwere Vorwürfe gegen Alexander Winokurow. Der kasachische Radprofi soll nach Medienberichten den Sieg beim Straßenklassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich 2010 gekauft haben. Winokurow habe dem Russen Alexander Kolobnew demnach 100.000 Euro gezahlt, damit dieser ihm im Zielsprint den Vortritt lässt.
7. Dezember 2011, 17:10 Uhr

Stürze bei der Tour de France Peloton der Versehrten

Selten hat ein Abschnitt so viele Verletzte gefordert wie die neunte Etappe der 98. Tour de France. Alexander Winokurow brach sich das Bein, Jurgen Van Den Broeck das Schulterblatt. Schuld an den Stürzen ist eine gefährliche Streckenplanung - und der erbitterte Konkurrenzkampf im Fahrerfeld. Von Tom Mustroph
10. Juli 2011, 22:48 Uhr

Tour de France Schwere Stürze überschatten neunte Tour-Etappe

Alexander Winokurow brach sich den Oberschenkel, zwei weitere Fahrer wurden von einem TV-Fahrzeug umgefahren: Die neunte Etappe der Tour de France stand im Zeichen schwerer Stürze. Thomas Voecklers Fahrt ins Gelbe Trikot und Louis Léon Sánchez' Sieg gerieten zur Nebensache.
10. Juli 2011, 17:59 Uhr

Vierte Tour-Etappe Contador macht Boden gut

Der Titelverteidiger lebt: Auf der vierten Etappe der Tour hat Alberto Contador einige Sekunden auf Konkurrent Andy Schleck aufgeholt. Den Tagessieg verpasste der Spanier knapp. Er musste sich einem Australier geschlagen geben.
5. Juli 2011, 17:47 Uhr

13. Tour-Etappe Winokurow fährt allen davon

Alexander Winokurow hat die dreizehnte Etappe der Tour de France gewonnen. Wenige Kilometer vor dem Ziel setzte sich der Kasache vom Hauptfeld ab. Im Verfolgersprint belegten Mark Cavendish und Alessandro Petacchi die Plätze zwei und drei, Andy Schleck verteidigte das Gelbe Trikot.
17. Juli 2010, 18:03 Uhr

Tour de France Der letzte Ritt der Dopingveteranen

Noch einmal fährt die alte Garde mit bei der Tour der France, die am Samstag startet: Armstrong, Winokurow, Klöden. Die Schleife ist zum Synonym für Doping geworden, Sünder der Vergangenheit erhalten ihre neue Chance. Diesmal soll es endlich rigorose Kontrollen geben. Von Peter Ahrens
2. Juli 2010, 16:12 Uhr

Doping-Fiasko Winokurow überführt - Tour-Chefs versprechen Revolution im Radsport

Nie mehr eine solche Tour de Farce: Die Organisatoren des weltgrößten Radrennens gehen in die Offensive. Sie wollen Dopingtests verschärfen, mit dem Weltverband UCI brechen, ganze Teams aussperren. Kaum hatten sie heute diese Pläne verkündet, wurde Alexander Winokurow in der B-Probe endgültig des Dopings überführt. Von Jörg Schallenberg
28. Juli 2007, 21:10 Uhr

Klage von der Konkurrenz Winokurow baut auf Landis-Anwalt

Der des Blutdopings überführte Kasache Alexander Winokurow ist in Paris wieder aufgetaucht. Mit Hilfe eines prominenten Anwalts aus Amerika will er seine Unschuld beweisen. Ein Konkurrenz-Team plant rechtliche Schritte gegen Astana.
26. Juli 2007, 17:36 Uhr

Klöden-Rennstall Astana Harmonie statt Hahnenkampf

Eigentlich kann es nur einen geben: Beim Radrennstall Astana stehen in Andreas Klöden und Alexander Winokurow zwei Kapitäne unter Vertrag, die sich bestens ergänzen. Klöden, der heute die Tirreno-Adriatico-Fernfahrt gewann, will jetzt auch bei der Tour de France glänzen. Von Tom Mustroph
20. März 2007, 18:29 Uhr

Spanien-Rundfahrt Winokurow triumphiert, Zabel siegt

Den Grundstein zum ersten Vuelta-Sieg seiner Karriere hatte Alexander Winokurow gestern mit dem Erfolg im Zeitfahren gelegt. Heute vollendete der Kasache sein Werk. Auch Erik Zabel konnte noch einmal glänzen.
17. September 2006, 15:05 Uhr

Spanien-Rundfahrt Winokurow entgeht Doping-Kontrolle

Aufregung um Alexander Winokurow: Der Radstar vom Astana-Rennstall war bei einem unangemeldeten Besuch von Doping-Fahndern nicht aufzutreiben. Auch ein Teamkollege fehlte im Mannschaftshotel.
11. September 2006, 14:27 Uhr
Seite 1 / 1