Pfeil nach rechts

Alice Munro

Alle Beiträge

Alice Munros letzte Erzählungen Wer lebt, der lügt

Selten wurde ein Literaturnobelpreis so einträchtig gefeiert wie der für Alice Munro. In ihrem neuen, wahrscheinlich letzten Kurzgeschichtenband "Liebes Leben" kämpft sich die Kanadierin zum Wesentlichen des menschlichen Zusammenlebens vor: der Lüge. Von Christian Buß
5. Dezember 2013, 12:16 Uhr

Literaturnobelpreis für Alice Munro Diese Frau fasst sich kurz

Eine große Schriftstellerin ist mit dem Literaturnobelpreis geehrt worden. Und damit ganz Nordamerika: Der Stockholmer Entscheidung für Alice Munro fehlt der Beigeschmack politischen Kalküls. Sie würdigt die wichtigste Erzähltradition der Gegenwart und die große Kunst der Short Story. Von Sebastian Hammelehle
10. Oktober 2013, 16:11 Uhr

Literaturnobelpreis für Alice Munro "Sensationelle Wahl"

"Vor allem bin ich froh darüber, dass diese Auszeichnung so viele Kanadier glücklich macht": Alice Munro zeigt sich nach der Bekanntgabe des Literaturnobelpreises bewegt, die Branche reagiert begeistert. Eine Frage bleibt offen: Wird sie tatsächlich keine Geschichten mehr schreiben?
10. Oktober 2013, 14:48 Uhr

Alice Munro zum 80. Winzig, weiblich, Weltspitze

Das Leben in seiner Pracht und Niedertracht: In ihren Short Storys strebt Alice Munro stets auf 30 Seiten zum Kern unseres Zusammenlebens. Früher hat man die Dauerlächlerin dafür verniedlicht, jetzt verneigt sich ein Star wie Jonathan Franzen vor ihr. Christian Buß findet: Zeit für den Nobelpreis.
10. Juli 2011, 09:10 Uhr

Vorgelesen Die wichtigsten Bücher der Woche

Kann man Entscheidendes an der Oberfläche verstecken? Wenn man so raffiniert ist wie die Belgierin Amélie Nothomb, dann schon. Oder man wiegt seine Romanfiguren in Sicherheit - um sie dann noch grausamer zu quälen. So macht es die Krimiautorin Susan Hill. Von Ulrich Baron und Sibylle Mulot
26. Mai 2010, 16:46 Uhr

Ausgezeichnet Internationaler Booker-Preis für Alice Munro

In der kleinen Form ist sie eine große Meisterin: Alice Munros Short Storys gehören zum Kanon der angelsächsischen Gegenwartsliteratur. Jetzt wird ihr Können angemessen gewürdigt: mit dem Man-Booker-Preis für internationale Literatur.
27. Mai 2009, 17:32 Uhr
Seite 1 / 1