Pfeil nach rechts

Anna Politkowskaja

Anna Politkowskaja war eine Ikone des investigativen Journalismus in Russland, die über Menschenrechts­verletzungen in Tsche­tsche­nien berichtete. Vor ihrer Wohnung in Moskau wurde sie am 7. Oktober 2006 erschossen. Die Täter sind zwar bekannt, doch unklar bleibt, wer den Auftrag gab, die unbequeme Repor­terin zum Schweigen zu bringen.

Alle Beiträge

Personenkult in Moskau Putin, mach den Herkules!

Wladimir Putin hat Geburtstag - und die Fans des russischen Präsidenten gratulieren mit grotesken Gemälden. Eine Ausstellung in Moskau zeigt ihn im Kampf mit der US-Hydra und bärtigen Terroristen.
7. Oktober 2014, 15:19 Uhr

Krimis des Monats Erst Brettspiel, dann Bettspiel

Schach und Prostitution: Martin Cruz Smith liefert mit "Tatjana" ein nicht ganz klischeefreies Krimi-Kondensat aus Kaliningrad. Jo Nesbø schreibt mit "Koma" die Harry-Hole-Reihe fort. Und Jerome Charyn präsentiert die Märchenfigur schlechthin: einen Anti-Politiker als Spekulantenschreck.
22. November 2013, 11:48 Uhr

Morddrohung gegen Reporter Putins Schnüffler und das Waldrätsel

Russlands Chefermittler soll einen kritischen Journalisten in den Wald gebracht und dort mit dem Tode bedroht haben. Jetzt unterstützen überraschend auch Freunde von Präsident Putin den bedrohten Redakteur. Der Fall befeuert die Machtkämpfe im Umfeld des Kreml. Von Benjamin Bidder
14. Juni 2012, 20:41 Uhr

Russland Moskaus Chefermittler soll Journalist mit Tod bedroht haben

Russlands Chefermittler soll einen Redakteur der kremlkritischen Zeitung "Nowaja Gaseta" mit dem Tod bedroht haben. Das behauptet der Chefredakteur des Blattes, bei dem auch die ermordete Anna Politkowskaja gearbeitet hatte. Der Journalist soll aus Furcht das Land verlassen haben.
13. Juni 2012, 18:57 Uhr

Politkowskaja-Mord "Heute wagt niemand, aus Tschetschenien zu berichten"

Am 7. Oktober 2006 wurde die russische Reporterin Anna Politkowskaja erschossen - und Ilja Politkowskij verlor seine Mutter. Im Interview berichtet er, wie er selbst Jagd auf die Mörder machte. Auch fünf Jahre nach der Tat hofft er, dass Killer und Hintermänner eines Tages verurteilt werden.
7. Oktober 2011, 18:44 Uhr

Politkowskaja-Mord Gangster in Uniform jagen Russen Angst ein

Was Wunder, dass Russlands Bürger Polizei und Geheimdiensten nicht vertrauen: Die Untersuchung im Mordfall Anna Politkowskaja zeigt erneut, dass Beamte vielfach mit denen paktierten, die sie eigentlich jagen sollten. Wie groß ist die Macht der "Werwölfe mit Schulterklappen"? Von Benjamin Bidder
28. August 2011, 16:36 Uhr

Neue Festnahme Kreml wagt sich an das Politkowskaja-Rätsel

Der Mord an der Journalistin Anna Politkowskaja ist das politisch wohl brisanteste Verbrechen der jüngeren Geschichte Russlands. Nun melden die Behörden einen Erfolg: die Verhaftung des mutmaßlichen Organisators. Der Ex-Polizist war im ersten Prozess wegen der Tat Zeuge der Anklage. Von Benjamin Bidder
24. August 2011, 17:09 Uhr

Mord an Anna Politkowskaja Mutmaßlicher Drahtzieher gefasst

In die Ermittlungen zum Mord an der russischen Journalistin Anna Politkowskaja kommt anscheinend Bewegung: Knapp fünf Jahre, nachdem die Kremlkritikerin vor ihrer Wohnungstür erschossen wurde, haben russische Ermittler einen der mutmaßlichen Hintermänner gefasst.
24. August 2011, 00:51 Uhr

Russland Leiche von TV-Chef in Wohnung gefunden

In Russland ist erneut ein Journalist getötet worden. Der Fernsehreporter Anatoli Bitkow wurde tot in seiner Wohnung in der Stadt Magadan im Norden des Landes gefunden. Von den Tätern fehlt jede Spur, über ein Motiv wird  gerätselt.
22. Juni 2011, 16:29 Uhr

Politkowskajas mutmaßlicher Killer Der dritte Mann

Mit der Festnahme des mutmaßlichen Killers der Journalistin Anna Politkowskaja ist den russischen Behörden endlich ein Fahndungserfolg gelungen. Rustam Machmudow flüchtete jahrelang durch Europa. Nun erhoffen sich die Ermittler von ihm Hinweise auf den Tathergang - und die Auftraggeber. Von Benjamin Bidder
31. Mai 2011, 17:19 Uhr

Russische Investigativ-Journalistin "Sie können uns nicht alle umbringen"

In Moskau wird ein Blogger brutal ins Koma geprügelt, Präsident Medwedew fordert besseren Schutz für Journalisten - "alles nur Gerede", kritisiert die Reporterin Elena Milaschina von der "Nowaja Gaseta". Im Interview spricht sie über die Feinde der Presse und den Tod von Kollegen. Von Annette Langer
9. November 2010, 14:30 Uhr