Pfeil nach rechts

Anwar al-Awlaki

Alle Beiträge

Überraschendes Eingeständnis US-Drohnen töteten Amerikaner im Ausland

Seit 2009 starben bei Drohnenangriffen gegen Terroristen in Pakistan und Jemen vier Amerikaner. Das hat die US-Regierung in einem offiziellen Brief des Justizministers erstmals eingeräumt. Das überraschende Eingeständnis kommt einen Tag vor Obamas geplanter Rede zu den umstrittenen Einsätzen.
23. Mai 2013, 00:16 Uhr

Qaida-Terrorist auf Brautschau Liebesgrüße aus Kopenhagen

Es klingt wie ein absurder Thriller: In der Zeitung "Jyllands Posten" berichtet ein dänischer Doppelagent, wie er den Qaida-Hassprediger Anwar al-Awlaki mit einer blonden Kroatin verkuppelte - und gleichzeitig dem Geheimdienst zuarbeitete. Dort entwickelte man einen raffinierten Plan.
16. Oktober 2012, 18:46 Uhr

Terrorismus Al-Qaidas zweite Reihe

Sie rekrutieren Nachwuchs-Dschihadisten, vermitteln Terror-Kurse und halten Kontakt zwischen Bombenbauern und al-Qaidas Führung: Eine Studie rückt erstmals den Mittelbau des Terrornetzwerks in den Blickpunkt. Von Yassin Musharbash
5. November 2011, 17:07 Uhr

Schlag gegen al-Qaida im Jemen Propaganda-Spezialist al-Banna getötet

Jemenitische Truppen haben Ibrahim al-Banna und sechs weitere mutmaßliche Mitglieder des Terrornetzwerks al-Qaida getötet. Gleichzeitig gingen Sicherheitskräfte von Präsident Ali Abdullah Salih gegen Demonstranten vor - und sollen dabei mindestens zehn Menschen erschossen haben.
15. Oktober 2011, 16:22 Uhr

Terrorprozess in Detroit "Unterhosenbomber" bekennt sich schuldig

Der Sprengsatz in seiner Unterwäsche sollte ein US-Flugzeug in die Luft jagen - nur, weil die Bombe nicht zündete, entgingen die Passagiere dem Tod. Zwei Jahre nach dem Anschlagsversuch hat sich jetzt der Täter schuldig bekannt. Den Sprengstoff lobte er als "gesegnete Waffe".
12. Oktober 2011, 18:25 Uhr

Top-Terrorist Al-Qaida bestätigt al-Awlakis Tod

Der jemenitische Zweig der al-Qaida hat den Tod des militanten Predigers al-Awlaki bestätigt. Zunächst hatte es im Jemen noch Zweifel an den US-Angaben gegeben, wonach der Top-Terrorist Ende September getötet worden ist. Die Extremisten kündigten nun Rache an.
10. Oktober 2011, 19:42 Uhr

Logbuch al-Qaida Clan zweifelt am Tod des Terrorpredigers

Die US-Regierung feiert den Drohnen-Tod von Anwar al-Awlaki, dem Hassprediger von al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel. Doch Angehörige seines Stammes sagen nun angeblich, er sei gar nicht tot. Auch der Erfinder der "Rektal-Bombe", Ibrahim al-Asiri, soll noch am Leben sein. Von Yassin Musharbash
4. Oktober 2011, 15:27 Uhr

Drohnenschlag US-Justizministerium segnet Awlaki-Tötung ab

Zum ersten Mal hat die US-Regierung im Anti-Terror-Kampf zwei Amerikaner ohne Gerichtsverfahren gezielt getötet. Der Qaida-Hassprediger Anwar al-Awlaki und ein Begleiter starben bei einem Drohnenangriff im Jemen. Ein heikler Präzedenzfall, den das Justizministerium vorher geprüft hatte.
1. Oktober 2011, 12:38 Uhr

Schlag gegen al-Qaida Obama preist Awlakis Tod als Meilenstein

Anwar al-Awlaki war einer von al-Qaidas wichtigsten Propagandisten, er beeinflusste etliche Attentäter und Dschihadisten. Jetzt ist er im Jemen getötet worden. US-Präsident Obama preist den Schlag - warnt aber: Das Terrornetzwerk bleibt weiter gefährlich. Von Yassin Musharbash
30. September 2011, 18:12 Uhr

Top-Terrorist Jemen meldet Tod von Hassprediger Awlaki

Der US-Regierung gilt Anwar al-Awlaki als besonders gefährlich, jetzt melden Jemens Behörden den Tod des Hasspredigers. Awlaki wird unter anderem mit dem misslungenen Attentat auf ein Flugzeug in Detroit 2009 in Verbindung gebracht.
30. September 2011, 10:58 Uhr

Al-Qaidas Bombenbauer Terrorist Nummer 40 und die Bombe im Rektum

Das FBI warnt, dass Terroristen sich Bomben implantieren könnten. Im August 2009 war al-Qaida schon einmal fast so weit: Das Terrornetzwerk schickte einen Attentäter mit Sprengsatz im After nach Saudi-Arabien - es war einer der dramatischsten und am besten vorbereiteten Anschläge al-Qaidas. Von Yassin Musharbash
7. Juli 2011, 12:43 Uhr

Terrorbekämpfung im Jemen USA errichten geheime Drohnen-Basis

Der Jemen versinkt im Chaos. Mit ferngelenkten Drohnen wollen die USA nun verhindern, dass der Qaida-Ableger im Land von den Wirren profitiert. Am arabischen Golf legen die Amerikaner eine geheime Basis an - sie wollen autark agieren können, egal wer den Machtkampf im Land gewinnt. Von Yassin Musharbash
15. Juni 2011, 17:16 Uhr

Attacke auf Top-Terrorist US-Drohne verfehlt Hassprediger der Qaida

Der US-Regierung gilt er als besonders gefährlich: Bei einem Drohnenangriff im Jemen sollte der Hassprediger Anwar al-Awlaki getötet werden, berichten amerikanische Medien - der Terrorist mit US-Staatsbürgerschaft scheint die Attacke aber überlebt zu haben.
7. Mai 2011, 09:12 Uhr

Logbuch al-Qaida Mounirs Mini-Memoiren

Der Dschihadist Mounir C. aus Bonn, bekannt aus zahlreichen Propagandavideos aus Waziristan, hat sich wieder gemeldet - mit einem autobiografischen Abriss. Brisant: Er behauptet, einige Zeit bei Anwar al-Awlaki verbracht zu haben, einem Chefideologen al-Qaidas im Jemen. Von Yassin Musharbash
14. Februar 2011, 16:20 Uhr

Logbuch al-Qaida Wie lang ist der Arm von AQAP?

Gab es im Oktober einen zweiten Anschlagsversuch der Qaida-Filiale im Jemen gegen ein Ziel im Westen? Die "Washington Post" berichtet, nur Tage vor der Entdeckung zweier Paketbomben sei ein im Jemen geplanten Anschlag in Frankreich vereitelt worden. Das wirft Fragen auf. Von Yassin Musharbash
30. November 2010, 18:22 Uhr

Vereitelter Anschlag Vereinigte Attentäter von Amerika

"Auf Oregon kommt doch keiner!": Mohamed Osman Mohamud wollte laut FBI bei einer Weihnachtsbaum-Zeremonie in Portland eine Bombe zünden. Es sieht aus wie der Fall eines Einzeltäters. Tatsächlich ist der 19-Jährige Teil eines Netzwerks von US-Dschihadisten, das bis in den Jemen reicht. Von Yassin Musharbash
27. November 2010, 16:05 Uhr

Logbuch al-Qaida Al-Awlaki, der Allesprediger

Gerade erst hat al-Qaida sich zu den Paketbomben im Jemen bekannt, da geht ihr Hassprediger Anwar al-Awlaki auf Sendung. In einem neuen Video ruft er zur Ermordung von Amerikanern auf: "Um den Teufel zu töten, braucht man keine Fatwa." Von Yassin Musharbash
8. November 2010, 16:30 Uhr

Kurz nach 9/11 Pentagon lud al-Qaida-Mann Awlaki ein

Der terrorverdächtige Imam Anwar al-Awlaki war kurz nach den 9/11-Anschlägen Gast im US-Verteidigungsministerium. Die Behörde habe damals versucht, mit der muslimischen Gemeinschaft in Kontakt zu treten. Das FBI hatte den Geistlichen bereits im Visier - das Pentagon war ahnungslos.
21. Oktober 2010, 16:31 Uhr

Logbuch al-Qaida Terror in der Trattoria

Al-Qaidas Filiale auf der Arabischen Halbinsel hat eine neue Ausgabe ihres Hochglanzmagazins "Inspire" veröffentlicht. Noch nie haben Terroristen potentielle Rekruten im Westen so gezielt mit Ratschlägen versorgt - etwa für Anschläge in Restaurants in Washington. Von Yassin Musharbash
12. Oktober 2010, 17:52 Uhr