Pfeil nach rechts

August von Finck senior

Alle Beiträge

Neuregelung Bundestag veröffentlicht Großspenden künftig sofort

Der Bundestag reagiert auf die Debatte um eine genauere Regelung in Sachen Parteispenden. Summen, die höher sind als 50.000 Euro, werden in Zukunft direkt nach dem Eingang veröffentlicht - statt wie bisher mit bis zu vier Wochen Verspätung. Doch SPD und Grüne wollen mehr.
28. Januar 2010, 19:34 Uhr

Mövenpick-Partei FDP Ein Gschmäckle hat's scho

Die FDP hat sich verrannt: Die Millionenspende von Hotelier August von Finck an die Liberalen ist zwar legal - doch eben auch sittenwidrig. Das kann Parteichef Westerwelle selbst mit seiner forschen Entrüstung nicht überspielen. Von Reinhard Mohr
20. Januar 2010, 11:29 Uhr

Debatte um FDP-Spende Hohn und Spott für die "Mövenpick-Partei"

Sind den Liberalen Millionen wichtiger als der gute Ruf? Wegen der großzügigen Zuwendungen eines Hoteliers gerät die FDP unter Beschuss. Ihr neuer Spitzname: "Mövenpick-Partei". Nun fordern Politiker und Experten eine Deckelung für Spenden - wie in manchem Nachbarland. Von Florian Gathmann und Veit Medick
19. Januar 2010, 17:19 Uhr

Koalitionsstreit FDP-General warnt CDU vor Profilneurose

Trotz Krisengipfel samt Harmoniedinner: Schwarz-Gelb findet keine Ruhe. Die Union müsse Disziplin halten, fordert FDP-Generalsekretär Lindner im Interview mit SPIEGEL ONLINE. Zugleich wehrt er sich gegen den Vorwurf, die Liberalen seien eine Klientelpartei.
19. Januar 2010, 11:52 Uhr

Parteispende Der Milliardär, die FDP und viele offene Fragen

Die Opposition wittert den Ausverkauf der Demokratie: Die FDP bekommt eine Millionenspende eines Hotelunternehmers und setzt anschließend eine niedrigere Mehrwertsteuer für Hotels durch. Auch die Union profitiert von großzügigen Gönnern. Von Philipp Wittrock und Ole Reißmann
18. Januar 2010, 19:20 Uhr

Millionenspende an FDP Westerwelle weist Vorwurf der Käuflichkeit zurück

Politische Überzeugung oder Klientelpolitik? Die FDP-Spitze ist bemüht, die Vorwürfe gegen ihre Steuerpolitik als haltlos hinzustellen. Parteichef Westerwelle nannte den Zusammenhang zwischen Millionenspenden eines Hotelkonzerns und der jüngsten Mehrwertsteuersenkung für Übernachtungen absurd.
18. Januar 2010, 11:37 Uhr

Die reichsten Deutschen Missmanagement als Markenzeichen

Jahrzehntelang stand er unter der Fuchtel des übermächtigen Vaters. Als August von Finck mit 50 Jahren endlich die Macht im Bankhaus Merck Finck & Co. übernahm, machte er nur Fehler - ein Milliardär blieb er trotzdem.
15. Juli 2001, 11:33 Uhr
Seite 1 / 1