Entlassung aus Psychiatrie: Mollath kritisiert Ministerin Merk

SPIEGEL ONLINE - 07.08.2013

Der Fall Gustl Mollath wird neu aufgerollt - und der 56-Jährige will sich in dem Prozess vollständig rehabilitieren. Im Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ übt er scharfe Kritik an Bayerns Justizministerin Merk. Die Psychiatrie-Kliniken nennt er einen de facto rechtsfreien Raum. mehr...

Psychiatrie-Insasse Mollath: Bayerns Justizministerin nennt Zwangsunterbringung fragwürdig

SPIEGEL ONLINE - 09.07.2013

Gustl Mollath wird seit Jahren gegen seinen Willen in der Psychiatrie festgehalten. Seine weitere Zwangsunterbringung sei fragwürdig, sagte nun Bayerns Justizministerin Merk. Mollath solle die Möglichkeit bekommen, wieder ein soziales Umfeld aufzubauen. mehr...

Psychiatrie-Insasse: Bayerns Justizministerin will offenbar Mollaths Freilassung erwirken

SPIEGEL ONLINE - 01.07.2013

Ist das die Wende im Fall Mollath? Bayerns Justizministerin Merk will sich der „Augsburger Allgemeinen“ zufolge für die Freilassung des Psychiatrie-Insassen einsetzen. Seine Zwangsunterbringung sei „mit zunehmender Dauer unverhältnismäßig“. mehr...

Fall Mollath: Opposition nimmt Seehofers Justizministerin in die Zange

SPIEGEL ONLINE - 14.06.2013

Erst die Verwandtenaffäre, nun der Fall Mollath samt Untersuchungsausschuss: Bayerns Justizministerin Beate Merk kämpft um ihre Glaubwürdigkeit. Wenige Monate vor der Landtagswahl ist sie eine Belastung für Ministerpräsident Seehofer. mehr...

Familienförderung bei der CSU: Bayerns Justizministerin Merk ließ Schwester für sich arbeiten

SPIEGEL ONLINE - 02.05.2013

Die Gehaltsaffäre im bayerischen Landtag weitet sich aus. Mehrere CSU-Politiker aus Horst Seehofers Kabinett haben eingeräumt, dass sie Verwandte beschäftigt haben - darunter Justizministerin Merk. FDP-Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger zeigt sich fassungslos. mehr...

Prozessverschiebung: Angehörige der NSU-Opfer sollen entschädigt werden

SPIEGEL ONLINE - 16.04.2013

Die Angehörigen der NSU-Opfer sollen laut bayerischem Justizministerium eine finanzielle Entschädigung wegen des verlegten Prozesses erhalten. Die Türkei dringt weiter darauf, im Gerichtssaal genügend Plätze für türkische Beobachter bereitzustellen. mehr...

Skandal in Bayern: Justizministerin lässt Fall Mollath neu aufrollen

SPIEGEL ONLINE - 30.11.2012

Die Justiz soll sich nach dem Willen von Bayerns Justizministerin Beate Merk neu mit dem Fall Gustl Mollath beschäftigen. Der 56-Jährige sitzt seit Jahren in der Psychiatrie. Vorwürfe, die er gegen die HypoVereinsbank erhoben hatte, wurden als Paranoia abgetan. Sie sind aber offenbar wahr. mehr...

STRAFRECHT: Schutz mit Lücke

DER SPIEGEL - 21.05.2012

Sex zwischen Lehrern und Schülerinnen bewerten Gerichte höchst unterschiedlich. Die Justizminister beraten nun über eine Verschärfung der Gesetze. mehr...

JUSTIZ: Kaltes Gesetz

DER SPIEGEL - 23.01.2012

Nach tödlichen Unfällen steht Angehörigen in der Regel kein Schmerzensgeld zu. Die bayerische Justizministerin Beate Merk will das ändern. mehr...

Personalien: Beate Merk

DER SPIEGEL - 25.07.2011

Bayerns Justizministerin Beate Merk verärgert Umweltschützer; Beate Merk, 53, bayerische Justizministerin, hat sich den Zorn von Umweltschützern zugezogen. Die CSU-Politikerin besuchte bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft das Viertelfinale… mehr...