Pfeil nach rechts

Berufsstart für Betriebswirte - KarriereSPIEGEL

Alle Beiträge

Finanzanalyst "Ich irre jeden Tag"

Aktienkurse erinnern oft an Achterbahnen. Finanzanalysten sagen, wann sich der Ein- und Ausstieg lohnt. Aber manchmal liegen sie auch ziemlich daneben. Von Maximilian Vogelmann
23. Dezember 2015, 12:13 Uhr

Beruf Energiehändler Ein Mann unter Strom

Moritz Ignat handelt mit Strom. Berufsbedingt schaut er oft in den Himmel - sein Job bewegt sich irgendwo zwischen Meteorologie, Betriebswirtschaft und Ingenieurwesen. Von Katja Kasten
16. April 2015, 15:41 Uhr

Gehaltsreport Wer andere versichert, verdient viel

Die Gehälter in der Versicherungswirtschaft sind überdurchschnittlich hoch. Davon profitieren zum Beispiel Berufseinsteiger von der Uni: Sie können im Schnitt mit 48.000 Euro Jahresgehalt rechnen.
12. August 2014, 13:44 Uhr

Volksbank, Datev und Co. Karriere bei den Genossen

Lahm, ländlich, langweilig - so klingt Genossenschaft für viele Absolventen. Das ist ungerecht: Banken, Einzelhandel oder Dienstleister bieten gute Jobs und Aufstiegschancen. Und zusammen sind Deutschlands Genossenschaften ein Riese unter den Arbeitgebern. Von Christoph Stehr
1. November 2013, 08:56 Uhr

Abrechnung eines Karrieristen "Bluffen gehört zum Geschäft"

Benedikt Herles zählte zur jungen Wirtschaftselite des Landes - bis er es nicht mehr aushielt. In der Business School komme man nur mit Bulimie-Lernen weiter, sagt er im Interview. Nach ganz oben schafften es nur feige Ja-Sager. Von Martin U. Müller
8. Oktober 2013, 15:11 Uhr

Turbo-Aktienhändler "Dann wird geschossen"

Aktienhändler stehen nicht mehr brüllend auf dem Parkett, sie überwachen Algorithmen auf Monitoren. Hochfrequenz-Trader sind mit Anfang 30 ausgebrannt - sie leben in einer Millisekundenwelt. So wie Jan Breuer in London. Er träumt vom "Fuck-you-Money" für den Ausstieg. Von Christoph Scheuermann
23. August 2013, 13:20 Uhr

Deutscher als Bank-Praktikant in London Der Tod eines "Superstars"

Er studierte Management und wollte Investmentbanker werden. Beim Praktikum in London galt der 21-Jährige als hart, ehrgeizig, brillant - bis er tot in der Dusche lag. Ist Moritz Erhardt Opfer einer extremen Überstundenkultur, hat er buchstäblich bis zum Umfallen gearbeitet? Von Christoph Scheuermann
21. August 2013, 15:45 Uhr

BWL-Student und selbständig Jochen und sein BratWurstLaden

Student Jochen Kuhn, 26, verdient seine Brötchen mit Würstchen. Passend zum Studiengang führt er seinen eigenen BratWurstLaden, kurz BWL. Neben Mikro- und Makroökonomie erforscht er Marinaden, Frikadellenqualität und Kartoffelsalat. Von Julia Jung
28. Juni 2013, 11:00 Uhr

BWL-Orakel Minuspunkte für den Karrierefavoriten

"Mit BWL liegt man nie falsch", raten Eltern, Lehrer, Personaler gern. Dagegen warnt Karriereberaterin Svenja Hofert: Auch allzu sorglose Betriebswirte kann der berüchtigte Schweinezyklus erwischen, denn die Konkurrenz durch Absolventen ganz anderer Disziplinen wächst.
28. Juni 2013, 07:02 Uhr

Branchenreport Bankenland ist abgebrannt

Zehntausende Jobs verschlang die Finanzkrise, ganze Geschäftsfelder kollabierten - und aus Bankern wurden Buhmänner. Im Umbruch der Branche liegt für BWLer und andere junge Akademiker auch eine Chance: Mit der richtigen Spezialisierung haben Einsteiger gute Aussichten. Von Christoph Stehr
27. Juni 2013, 14:50 Uhr

Va banque Fünf Finanzjobs der Zukunft

Der Ruf der Finanzbranche ist lädiert, auch für Führungskräfte ist sie nach turbulenten Jahren keine sichere Bank mehr. Und doch lässt der Wandel reizvolle neue Arbeitsbereiche für junge Akademiker entstehen - zum Beispiel dieses Quintett. Von Christoph Stehr
27. Juni 2013, 09:47 Uhr

Ein Gründer blickt zurück "BWL nützt gar nichts"

Für die Firmengründung fühlte sich Thorsten Kucklick gut gerüstet. Investitionen, Finanzen, Marketing - jahrelang hatte er das im Studium gebüffelt. Doch in der Praxis stellte der Wirtschaftswissenschaftler schnell fest: Ich habe das Falsche gelernt.
26. Juni 2013, 08:39 Uhr

Gehaltsreport Was Betriebswirte verdienen

BWL ist das größte Massenfach seit Erfindung der Hochschule. Mit Erfolg ist zu rechnen, auch beim Einkommen - Betriebswirte bekommen das Doppelte des deutschen Durchschnittsverdieners und starten bereits mit einem Jahresgehalt von über 40.000 Euro. Von Heike Friedrichsen
25. Juni 2013, 08:49 Uhr

Karriere nach der Uni Warum sich das BWL-Studium lohnt

Die Ausbildung ist nichts für Zahlenhasser, auch nicht für Grübler oder Sinnsucher. Doch wer das Studium durchsteht, wird belohnt: Betriebswirte erreichen oft hohe Gehälter und Top-Positionen. Von Jonas Leppin
24. Juni 2013, 13:30 Uhr

Traumarbeitgeber Männer lieben Porsche, Frauen L'Oreal

Das aktuelle Ranking der beliebtesten Arbeitgeber zeigt: Audi ist die Nummer eins bei allen BWL-Studenten und Ingenieuren. Doch auf den Plätzen dahinter zeigen sich bei den Präferenzen an den zukünftigen Job große Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Von Eva Buchhorn
22. April 2013, 15:20 Uhr

Beliebteste Arbeitgeber Alle wollen für Audi arbeiten

Wo heuern Ingenieure und BWLer am liebsten an? Die Antwort lautet fast immer Audi. Überhaupt träumen deutsche Studenten von Jobs bei Autobauern. Das zeigt ein aktuelles Ranking. Erstmals wollen selbst die Top-Absolventen nicht mehr sofort zu McKinsey, sondern lieber bei BMW und Co. arbeiten. Von Eva Buchhorn
19. April 2013, 11:21 Uhr

Manager von Morgen "Meine Sympathien liegen auf der Unternehmerseite"

Noch als Student wurde Florian Hürlimann 2010 zum "CEO of the Future" gekürt, danach wurde er Vorstandsassistent bei Schaeffler. Im Interview erzählt er, wie ihn diese Arbeit verändert, wieso er Anglizismen vermeidet und warum er am liebsten Bergsteigerliteratur liest.
1. Februar 2013, 13:50 Uhr

Hochschulabsolventen Jeder Dritte hat befristete Stelle

Direkt nach dem Studienabschluss eine Festanstellung zu ergattern, wird immer schwieriger. Nur zwei von drei Berufseinsteigern bekommen sofort einen festen Vertrag. Für Mitarbeiter an Hochschulen sieht es besonders düster aus: 81 Prozent haben nach drei Jahren immer noch eine Stelle auf Zeit.
24. Januar 2013, 15:46 Uhr