Pfeil nach rechts

Bilanzfälschung

Alle Beiträge

Vorwurf der Bilanzfälschung Ex-LBBW-Vorstände müssen vor Gericht

Dem gesamten ehemaligen Vorstand der Landesbank Baden-Württemberg wird der Prozess gemacht. Die Top-Banker sollen von 2005 bis 2008 mehrere Bilanzen gefälscht haben, um Risiken zu verschleiern. Einer der Angeklagten gehört noch zum Führungsgremium der Landesbank.
31. Oktober 2013, 14:44 Uhr

Verdacht auf Bilanzmanipulation Razzia bei Windparkentwickler Windreich

Der Windparkentwickler Windreich ist wegen des Verdachts der Bilanzmanipulation ins Visier der Behörden geraten. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart durchsuchte die Hauptverwaltung sowie mehrere Privatwohnungen und ermittelt gegen fünf amtierende und frühere Vorstandsmitglieder.
6. März 2013, 15:55 Uhr

Hewlett-Packard US-Regierung prüft Betrugsvorwurf gegen Autonomy

Hewlett-Packard bekommt Unterstützung von der US-Regierung: 8,8 Milliarden Dollar musste der Konzern nach der Übernahme von Autonomy abschreiben - HP wirft dem Ex-Management der Firma Bilanzbetrug vor. Nun ermittelt das amerikanische Justizministerium in dem Fall.
28. Dezember 2012, 12:17 Uhr

Betrugsvorwürfe gegen Deutsche Bank Informant will vor dem Aufsichtsrat aussagen

Die Diskussion um angeblich verschleierte Milliardenverluste der Deutschen Bank sorgt im Aufsichtsrat für Wirbel. Chefkontrolleur Paul Achleitner will sich den Fall nach SPIEGEL-Informationen genau ansehen. Zudem will der Ex-Mitarbeiter, der die Affäre ins Rollen brachte, vor dem Gremium aussagen. Von Thomas Schulz
9. Dezember 2012, 14:16 Uhr

Landesbank Staatsanwaltschaft klagt gegen LBBW-Vorstände

Es geht um den Verdacht auf Bilanzschönung: Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft will mehreren Berichten zufolge amtierenden und früheren Vorständen der Landesbank Baden-Württemberg den Prozess machen. Der ursprüngliche Vorwurf der schweren Untreue wurde aber fallengelassen.
27. November 2012, 19:53 Uhr

Hohe Abschreibung Hewlett-Packard wittert Milliardenbetrug

Ein Zukauf des früheren Chefs Léo Apotheker entpuppt sich für Hewlett-Packard als Milliardengrab: Der Konzern muss im abgelaufenen Quartal 8,8 Milliarden Dollar auf seine Tochtergesellschaft Autonomy abschreiben - und vermutet frisierte Bilanzen.
20. November 2012, 17:01 Uhr

Olympus-Skandal Spur des Geldes deutet in die Unterwelt

Eine unabhängige Prüfkommission hat gewaltige Bilanzfälschungen beim japanischen Kamera-Konzern Olympus nachgewiesen, findet aber keine Verbindungen zum organisierten Verbrechen. SPIEGEL-ONLINE-Recherchen zeigen jedoch, wie in dem Skandal die Grenzen zwischen Unternehmens- und Unterwelt verwischen. Von Stefan Schultz
8. Dezember 2011, 12:50 Uhr