Pfeil nach rechts

Entwicklungshilfeministerium

Alle Beiträge

Schwarz-rotes Kabinett Seehofers zurechtgestutzte CSU

Horst Seehofers CSU schrumpft auf Normalmaß. In der Großen Koalition verliert die Partei das prestigeträchtige Innenressort und Zuständigkeiten im Agrarministerium. Die Besetzung der Posten offenbart: Die Bayern haben ein Personalproblem. Von Björn Hengst
15. Dezember 2013, 20:43 Uhr

CSU-Ressortchefs Gerd Müller als Entwicklungsminister im Gespräch

Bei der Verteilung der CSU-Ministerposten in der Großen Koalition gibt es noch Verschiebungen: Nach Medienberichten soll Hans-Peter Friedrich das Agrarministerium übernehmen. Entwicklungsminister könnte nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen Agrar-Staatssekretär Gerd Müller werden.
15. Dezember 2013, 10:05 Uhr

Entwicklungstag Lammert lässt Niebel abblitzen

Den ersten deutschen Entwicklungstag wollte Dirk Niebel auf dem Platz vor dem Reichstagsgebäude abhalten. Doch daraus wird nun nichts - Bundestagspräsident Norbert Lammert lehnte das Ansinnen des Ministers ab. Nun muss der FDP-Mann auf einen eher schmucklosen Platz ausweichen. Von Severin Weiland
24. April 2013, 06:08 Uhr

Entwicklungspolitik Westerwelle bekommt 95 Millionen von Niebel

Es hat länger gedauert als geplant. Doch am Ende setzten Außenminister Guido Westerwelle und Entwicklungsminister Dirk Niebel ein Kooperationsabkommen ihrer beiden Häuser durch. Westerwelle erhält neue Kompetenzen und Geld aus dem Ministerium seines Parteifreundes. Von Severin Weiland
24. Mai 2012, 11:12 Uhr

Vorwurf der Vetternwirtschaft Justiz sieht keinen Verdacht gegen Niebel

Entwicklungsminister Niebel steht wegen seiner Personalpolitik seit längerem in der Kritik. Die Staatsanwaltschaft aber sieht keinen begründeten Verdacht für Vetternwirtschaft. Der SPD-Abgeordnete Raabe, der den Liberalen angezeigt hatte, will trotzdem nicht lockerlassen.
10. April 2012, 16:34 Uhr

Vorwurf der Vetternwirtschaft FDP-Basis meutert gegen Niebel

Entwicklungsminister Dirk Niebel gerät wegen seiner Personalpolitik jetzt auch intern in die Kritik. Der FDP-Politiker hatte einer Parteifreundin einen Job besorgt - so sieht es die empörte Basis. Manche Liberale legen aus Protest ihre Ämter nieder. Von Severin Weiland
22. Februar 2012, 10:06 Uhr