Pfeil nach rechts

Caroline Link

Alle Beiträge

Hape Kerkelings Kindheit im Kino Du bist nicht allein

Zwischen kleinbürgerlichem Ruhrpottidyll und Familientragödie balanciert Caroline Link die Verfilmung von Hape Kerkelings Autobiografie "Der Junge muss an die frische Luft" zu einem herzzerreißenden Film aus. Von Elena Meilicke
25. Dezember 2018, 15:50 Uhr

"Exit Marrakech" von Caroline Link Billige Sommerferien

Mit "Exit Marrakech" erzählt die deutsche Oscar-Gewinnerin Caroline Link ein Vater-Sohn-Drama vor der strahlenden Kulisse Marokkos. Leider schickt sie zwei Menschen auf diesen sommerlichen Roadtrip, die so simpel gestrickt sind wie die gesamte Story. Von Hannah Pilarczyk
23. Oktober 2013, 16:08 Uhr

Kinonachwuchs Ich fühl mich deutscher Film

Beim zweitgrößten deutschen Filmfestival sorgt die etablierteste Regisseurin für die größte Enttäuschung, junge Filmemacher aber für positive Überraschungen - und einen Kalauer: einen Schlagersänger namens Christian Steiffen. Von Hannah Pilarczyk
3. Juli 2013, 16:45 Uhr

Alles außer Fußball! Lustreise mit Filmliebhabern

Filmgewitter statt Torflaute: 250 Ausschnitte deutscher Kinofilme zeigt die Dokumentation "Auge in Auge". Caroline Link, Dominik Graf, Wim Wenders und Kollegen preisen darin mit Verve ihre Favoriten - ganz großer Sport.
15. Juni 2010, 16:04 Uhr

Box Office Im Aufwind dank Oscar

Nach dem Oscar-Gewinn interessiert sich das amerikanische Kinopublikum für Caroline Links "Nirgendwo in Afrika". Den Spitzenplatz in den US-Kino-Charts musste die Komödie "Bringing Down the House" für die Präsidenten-Verballhornung "Head of State" räumen. In Deutschland schafft die Fortsetzung des "Dschungelbuchs" auf Anhieb den Sprung auf Platz eins.
31. März 2003, 13:38 Uhr

Kino-Hoffnung Caroline Link "Die Konkurrenz ist sehr stark"

Die Regisseurin Caroline Link ist derzeit die größte Hoffnung des deutschen Films im Ausland. Mit ihrer Literaturverfilmung "Nirgendwo in Afrika" ist sie in den USA für einen Golden Globe nominiert, eine Nominierung für den Oscar wird erhofft. Sie selbst hat derzeit allerdings ganz andere Sorgen.
17. Januar 2003, 11:57 Uhr
Seite 1 / 1