Foto: Axel Heimken / dpa

Die Cum-ex-Affäre um die Warburg-Bank

90 Millionen Euro aus Cum-ex-Geschäften wollte die Stadt Hamburg der Hamburger Privatbank M.M. Warburg erlassen. Wenn es nach den Verantwortlichen um SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz (62) und Hamburgs SPD-Bürgermeister Peter Tschentscher (55) geht, war das alles ganz normaler Behördenalltag. Ob das stimmt, untersucht in Hamburg derzeit ein Parlamentarischer Untersuchungsausschuss. Das manager magazin hat mehr als 20.000 Seiten Akten zu dem Fall eingesehen – hier finden Sie alle wichtigen Informationen.

Alle Beiträge

Seite 1 / 3
Ältere Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.