Kindsmörder Martin N.: Was wurde aus dem "Maskenmann"?

Kindsmörder Martin N.: Was wurde aus dem "Maskenmann"?

SPIEGEL ONLINE - 14.04.2016

Als "Maskenmann" wurde er in Norddeutschland bekannt, seit fünf Jahren sitzt der Kindsmörder Martin N. in Haft. Der Fall ist noch nicht abgeschlossen: Die Ermittler können das Passwort seiner Festplatten nicht knacken. Von Peter Maxwill mehr...

Urteil gegen Martin N.: Letzter Auftritt des Maskenmanns

Urteil gegen Martin N.: Letzter Auftritt des Maskenmanns

SPIEGEL ONLINE - 27.02.2012

Über Jahre hinweg missbrauchte Martin N. Kinder, drei Jungen ermordete er. Das Landgericht Stade verurteilte ihn zur Höchststrafe. Am Ende des aufsehenerregenden Prozesses wandte sich der Richter mit bewegenden Worten an die Eltern der Opfer. Von Gisela Friedrichsen, Stade mehr... Video ]


Urteil: Lebenslang und Sicherungsverwahrung für den "Maskenmann"

Urteil: Lebenslang und Sicherungsverwahrung für den "Maskenmann"

SPIEGEL ONLINE - 27.02.2012

Der Pädagoge Martin N. drang immer wieder in Schullandheime und Zeltlager ein, um Jungen zu missbrauchen, drei Kinder hat er ermordet. Nun hat ihn das Landgericht Stade zu lebenslanger Haft und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt. mehr...

Martin N.: "Maskenmann" bricht sein Schweigen

SPIEGEL ONLINE - 15.02.2012

Der Pädagoge Martin N. soll drei Kinder ermordet und Dutzende missbraucht haben, nun hat er sich vor Gericht erstmals selbst geäußert. "Ich glaube, dass meine Taten kaum entschuldbar sind", sagte der 41-Jährige. Er habe den Angehörigen seiner Opfer unfassbares Leid zugefügt. mehr...


Kindsmord-Prozess: Staatsanwaltschaft fordert lebenslang für "Maskenmann"

Kindsmord-Prozess: Staatsanwaltschaft fordert lebenslang für "Maskenmann"

SPIEGEL ONLINE - 25.01.2012

Er soll drei Kinder ermordet und etliche missbraucht haben. Im Prozess gegen den sogenannten "Maskenmann" fordert die Staatsanwaltschaft eine lebenslange Haftstrafe. mehr... Video ]

Gutachter in Kindermord-Prozess: "Das war ein relativ gesteuertes Vorgehen"

Gutachter in Kindermord-Prozess: "Das war ein relativ gesteuertes Vorgehen"

SPIEGEL ONLINE - 10.01.2012

Tagsüber der freundliche Erzieher, nachts der unheimliche "Maskenmann": Ein Psychiater hat das Doppelleben des Martin N. skizziert und ihm volle Schuldfähigkeit attestiert. Dem mutmaßlichen Kindermörder wird vorgeworfen, drei Jungen getötet und viele weitere missbraucht zu haben. Von Gisela Friedrichsen, Celle mehr... Video ]


Prozess gegen Kindermörder: Gutachter hält "Maskenmann" für schuldfähig

Prozess gegen Kindermörder: Gutachter hält "Maskenmann" für schuldfähig

SPIEGEL ONLINE - 09.01.2012

Er habe eine "schwere seelische Abartigkeit", er sei egozentrisch - und sich seiner Taten voll bewusst gewesen: Ein Psychiater hat dem mutmaßlichen Kindermörder Martin N. Schuldfähigkeit attestiert. Sein Gutachten wurde vor Publikum vorgetragen - gegen den Willen der Verteidigung. mehr... Video ]

Prozess gegen Martin N.: "Maskenmann" soll weiteren Jungen missbraucht haben

Prozess gegen Martin N.: "Maskenmann" soll weiteren Jungen missbraucht haben

SPIEGEL ONLINE - 05.12.2011

Im Prozess gegen den wegen dreifachen Mordes und etlichen Missbrauchsfällen angeklagten Martin N. will ein neuer Zeuge aussagen. Der junge Mann behauptet, der Angeklagte habe ihn 2007 sexuell missbraucht. Die Aussage könnte eine Sicherungsverwahrung wahrscheinlicher machen. mehr... Video ]


"Maskenmann"-Opfer vor Gericht: "Ich war wie gelähmt"

SPIEGEL ONLINE - 21.11.2011

Mindestens drei Jungen soll Martin N. getötet, zahlreiche weitere sexuell missbraucht haben. Vor dem Landgericht Stade sagten jetzt erstmals Opfer des 40-Jährigen aus. Der Angeklagte hörte teilnahmslos zu. mehr... Video ]

Ermittlungspanne im Fall Martin N.: Fahnder schlampten bei Durchsuchung

Ermittlungspanne im Fall Martin N.: Fahnder schlampten bei Durchsuchung

SPIEGEL ONLINE - 18.11.2011

Im Fall des mutmaßlichen dreifachen Kindermörders Martin N. hat es eine Ermittlungspanne gegeben: Bei der Wohnungsdurchsuchung übersah die Polizei Datenspeicher, die in einer Dunstabzugshaube versteckt waren. Die Staatsanwaltschaft erwartet "brisantes Material". mehr... Video ]