Foto: Frank_Mächler/ picture-alliance / dpa

Ernst Jünger

Ernst Jünger war Fremdenlegionär, Offizier in beiden Weltkriegen, Käfersammler, Philosoph und Literat. Im Literaturbetrieb der Bundesrepublik blieb er ein Außenseiter. Staatsmänner hofierten ihn, seine Gemeinde verehrte ihn. Gegner kritisierten seine Nähe zum Nationalsozialismus. Jüngers berühmtestes Buch "In Stahlgewittern" beschreibt seine Erlebnisse im Ersten Weltkrieg an der deutschen Westfront. Er starb 1998 im Alter von 102 Jahren. Hier finden Sie das einzige SPIEGEL-Gespräch, wie Rudolf Augstein den umstrittenen Dichter sah und weitere Artikel zu Leben und Werk.

Alle Beiträge

Seite 1 / 1
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Merkliste
Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel in der persönlichen Merkliste, um sie später zu lesen und einfach wiederzufinden.
Jetzt anmelden
Sie haben noch kein SPIEGEL-Konto? Jetzt registrieren