Pfeil nach rechts

Eugen Ruge

Alle Beiträge

Buchpreis-Gewinner Eugen Ruge Ein allzu geradliniger Gewinner

Nein, wirklich kein Überraschungssieger. Eugen Ruge hat den Deutschen Buchpreis gewonnen. Sein Debütroman erfüllt die Formel "Deutsche Geschichte plus Familienroman gleich Buchpreis". Der verspricht Verkaufserfolg, auch im Ausland. Dort sollte man aber wissen: Wir können auch unkonventioneller. Von Sebastian Hammelehle
11. Oktober 2011, 11:54 Uhr

Literatur-Auszeichnung Deutscher Buchpreis für Eugen Ruge

Gegen starke weibliche Konkurrenz konnte sich am Ende doch ein Mann durchsetzen: Eugen Ruge ist für sein DDR-Familienepos "In Zeiten des abnehmenden Lichts" mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet worden. Die Jury lobte die raffinierte Komposition des Romans - und seine Komik.
10. Oktober 2011, 19:02 Uhr

Buchpreis-Kandidat Ruge "Die DDR war nie schön für mich"

Es ist ein schillernder Roman über eine privilegierte DDR-Familie, autobiografisch und doch allgemeingültig: Eugen Ruge ist mit "In Zeiten des abnehmenden Lichts" für den Deutschen Buchpreis nominiert. Mit SPIEGEL ONLINE spricht er über Ideologie in Ost und West - und den konspirativen Keller seines Opas.
10. Oktober 2011, 11:46 Uhr
Seite 1 / 1