„Compact“-Konferenz: Krude Thesen bei Homophoben-Veranstaltung

SPIEGEL ONLINE - 23.11.2013

Thilo Sarrazin trat auf, Eva Herman meldete sich per Audiobotschaft: Bei einer Konferenz des rechtspopulistischen Blattes „Compact“ wurden reichlich krude und homophobe Thesen verbreitet. Rund 500 Menschen demonstrierten gegen die absurde Veranstaltung. mehr...

Treffen von Rechtspopulisten: „Ich habe selbst einige homosexuelle Freunde“

SPIEGEL ONLINE - 06.09.2013

Das rechtspopulistische Blatt „Compact“ will auf einer Konferenz der Frage nachgehen, ob Europa der Untergang bevorsteht. Die obskure Veranstaltung versammelt Gegner der Schwulen-Ehe: Thilo Sarrazin, Eva Herman und Béatrice Bourges sind dabei, auch Russland ist prominent vertreten. mehr...

Streit um Äußerung zur NS-Zeit: Eva Herman scheitert vor Verfassungsgericht

SPIEGEL ONLINE - 27.11.2012

Der Rechtsstreit zwischen Eva Herman und der Axel Springer AG ist entschieden. Die ehemalige „Tagesschau“-Sprecherin hatte gegen den Verlag geklagt, weil dieser ein Zitat Hermans über das Familienbild in der NS-Zeit falsch wiedergegeben habe. Jetzt ist sie in Karlsruhe gescheitert. mehr...

Eva Hermans Insolvenz: Das Pleite-Prinzip

SPIEGEL ONLINE - 15.10.2012

Geld verbrannt statt Steuern gespart - die Insolvenz von Eva Herman zeigt beispielhaft, was bei Immobilien-Investments schief gehen kann. So wie die Ex-„Tagesschau“-Sprecherin setzten viele Deutsche mit Anlagen in ostdeutsche Mietwohnungen Hunderttausende in den Sand. mehr...

BGH-Urteil: „Abendblatt“ interpretierte Eva Herman richtig

SPIEGEL ONLINE - 21.06.2011

Eva Herman hat im Streit um ihre Äußerungen zu Familienpolitik und Nationalsozialismus vor dem Bundesgerichtshof eine Niederlage erlitten: Das „Hamburger Abendblatt“ durfte die Aussagen der ehemaligen „Tagesschau“-Moderatorin als Lob für die Wertschätzung der Mutter in der NS-Zeit interpretieren. mehr...

Berufungsverfahren: Springer muss Eva Herman entschädigen

SPIEGEL ONLINE - 28.07.2009

Rede und Recht: In zweiter Instanz hat das Gericht der TV-Moderatorin 25.000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen. Außerdem muss der Springer-Verlag öffentlich klarstellen, ihre Äußerung über die NS-Zeit verfälscht dargestellt zu haben. mehr...

Comeback im Netz: Neue Talkshow für Eva Herman

SPIEGEL ONLINE - 11.06.2009

Eva Herman ist zurück - und mit ihr der Haut-gout äußerst traditionellen Gedankenguts: Für eine Internetplattform soll sie eine Talksendung führen. Zu dem verantwortlichen Verein gehört allerdings ein ausgesprochener Rechtsausleger. mehr...

Herman vor Gericht: Eva verliert gegen den NDR

SPIEGEL ONLINE - 01.04.2009

Prominente Ex-Kollegen sagten aus, und Eva Herman war sogar höchstpersönlich vor Ort. Half aber alles nichts. Die Moderatorin, die wegen umstrittener Aussagen zur NS-Zeit ihren Job beim NDR verloren hat, bekam ihn auch vor Gericht nicht wieder. mehr...

Eva-Herman-Prozess: „Tagesschau“-Kollegen müssen vor Gericht aussagen

SPIEGEL ONLINE - 26.11.2008

Wegen umstrittener Aussagen über die NS-Zeit kündigte der NDR seiner Moderatorin Eva Herman im September 2007. Nun klagt sie auf Wiedereinstellung. Demnächst sollen ihre ehemaligen Kollegen Jo Brauner und Jens Riewa in dem Fall vernommen werden. mehr...

Gesellschaft: Solo für Eva

DER SPIEGEL - 10.05.2008

Ortstermin: Was die Präsentation des jüngsten Buchs von Eva Herman Neues über Deutschland verrät - und über die Autorin mehr...