Pfeil nach rechts

Feridun Zaimoglu

Alle Beiträge

Feridun Zaimoglus neuer Roman "Isabel" Worte wie Eissplitter

Feridun Zaimoglu schreibt in frostiger Sprache über zwei schockgefrostete Herzen. Ihm glückt ein großer Berlin-Roman: keine Migrantengeschichte, sondern eine Geschichte, in der ganz selbstverständlich Migranten auftauchen. Von Tobias Becker
5. März 2014, 08:36 Uhr

150 Jahre SPD "Herzlichen Glückwunsch, du alte Tante!"

Die älteste deutsche Partei hat Geburtstag. Die SPD feiert in Leipzig, wo sie vor 150 Jahren gegründet wurde. Da blicken selbst politische Gegner eher milde auf den Jubilar. Für SPIEGEL ONLINE formulieren zehn Prominente ihre Wünsche für die Zukunft der Sozialdemokraten. Von Florian Gathmann und Veit Medick
23. Mai 2013, 08:42 Uhr

Zaimoglu-Oper Die kapitalistische Faust kracht auf Neukölln

Vom Problemviertel zum Hipster-Parcours: Feridun Zaimoglu und Günter Senkel haben eine Oper über Neukölln geschrieben. Sie nimmt die Zukunft vorweg: Statt türkischer Männercafés und Dönerbuden säumen Biobäcker und Yoga-Studios den Berliner Kiez. Von Anke Dürr
16. März 2011, 08:42 Uhr

Islamkonferenz Ates greift Schriftsteller Zaimoglu an

Ärger nach der Islamkonferenz: Bei einigen Teilnehmern um die Berliner Rechtsanwältin Seyran Ates gibt es Streit um die Besetzung des Konferenz-Plenums - sie wollen den türkischstämmigen Autoren Zaimoglu keinesfalls dabei haben.
14. März 2008, 19:44 Uhr

Schriftsteller Feridun Zaimoglu "Liebe ist reaktionär"

Er glaubt, dass die Integration von Ausländern in Deutschland auf gutem Wege ist, und outet sich gerne als glühender Romantiker: Der türkischstämmige Schriftsteller Feridun Zaimoglu sprach mit SPIEGEL ONLINE über Schäubles Islamgipfel und seinen neuen Roman "Liebesbrand".
13. März 2008, 17:47 Uhr

Wallraffs Lese-Pläne "Eine kolonialistische Anmaßung"

Günter Wallraff hat mit der Idee, in einer Kölner Moschee aus Salman Rushdies "Satanischen Versen" zu lesen, eine heftige Debatte ausgelöst. SPIEGEL ONLINE fragte prominente Deutsche: Würden Sie mitlesen? Die Reaktionen gehen weit auseinander.
13. Juli 2007, 15:20 Uhr

Integration "Die Idee eines deutschen Islam begeistert mich"

Er ist eines der prominentesten Mitglieder der Islamkonferenz. Nun will der türkischstämmige Schriftsteller Feridun Zaimoglu seinen Platz zu Gunsten einer jungen Muslimin räumen: Im SPIEGEL-ONLINE-Interview erklärt er, warum er für die Teilnahme einer gläubigen Frau plädiert.
24. April 2007, 14:45 Uhr

Autor Zaimoglu zum Opernstreit "Bitte nicht die Bodenhaftung verlieren"

Alle Welt geißelt die Absetzung der Mozart-Oper "Idomeneo". Der Schriftsteller Feridun Zaimoglu, der heute an der Islamkonferenz teilnahm, zeigt im Interview mit SPIEGEL ONLINE "hohen Respekt" für die Entscheidung. Die Intendantin der Deutschen Oper werde ungerechtfertigt zum Sündenbock gemacht.
27. September 2006, 18:13 Uhr

Zaimoglu-Roman Özdamar dementiert Plagiatsvorwurf

Vorsichtiges Entschärfen: Seit einigen Tagen diskutieren die Medien zwei Bücher, die sich ähnlich sein sollen. Es hieß, die Autorin Özdamar habe dem Autor Zaimoglu vorgeworfen, er habe bei ihr abgeschrieben. Jetzt sagt sie, das habe sie nie behauptet. Von Arndt Breitfeld
8. Juni 2006, 18:29 Uhr

Plagiatsvorwurf gegen Zaimoglu Zwei Romane mit derselben Matrix?

Plagiat oder Zufall? Der deutsch-türkische Autor Feridun Zaimoglu hat einen Roman geschrieben, der anscheinend deutliche Parallelen zu einem 14 Jahre älteren Buch aufweist. Zaimoglu wehrt sich gegen den Plagiatsvorwurf - und will jetzt einem eigenen Verdacht nachgehen. Von Arndt Breitfeld
8. Juni 2006, 06:10 Uhr

Interview mit Feridun Zaimoglu "Infiltration durch Penetration"

Feridun Zaimoglu, 1964 in der Türkei geboren, lebt seit 36 Jahren in Deutschland und schreibt Romane ("Kanak Sprak") und Theaterstücke. Mit dem Schriftsteller und SPIEGEL-Autor Henryk M. Broder unterhielt er sich über den wahren Shakespeare, religiöse Irrtümer und brennende Integrationsfragen.
18. März 2006, 09:29 Uhr

Feridun Zaimoglu "Ich bin nicht die Stiftung Türken-Warentest"

SPIEGEL ONLINE sprach mit dem türkischstämmigen Autor Feridun Zaimoglu über sein Selbstverständnis als Deutscher, die Irrtümer der Multikulti-Verfechter und seine Romanvorlage zu Lars Beckers Film "Kanak Attack". Von Oliver Hüttmann
15. November 2000, 13:09 Uhr

"Kanak Attack" Voll unzurechnungsfähig

Junge Wilde zwischen Mackertum und Sensibilität: Lars Becker verfilmte Feridun Zaimoglus Roman "Abschaum" und schuf eine tragikomische Gangsterballade aus dem deutschen Alltag. Von Oliver Hüttmann
14. November 2000, 15:57 Uhr

Feridun Zaimoglu Verdauungsprobleme und verirrte Beleidigungen

Mit dem Buch "Kanak Sprak" hat der Türke Feridun Zaimoglu der dritten Einwanderer-Generation eine Stimme gegeben. In seinem neuen Roman "Liebesmale, scharlachrot" weiß er nicht mehr, was die rotzige Kunstsprache erzählen soll. Von Simone Kaempf
22. September 2000, 14:04 Uhr
Seite 1 / 1