Deutsch-chinesische Partnerschaft: Ein Denkmal für den reichen Kommunisten

SPIEGEL ONLINE - 16.06.2014

Wuppertal hat endlich eine Friedrich-Engels-Statue. Das Kunstwerk ist ein Geschenk aus China und soll die kommunistisch-kapitalistische Freundschaft besiegeln. Da ist fast jeder begeistert - bis auf die letzten echten Marxisten. mehr...

Schrecken der Spießbürger

SPIEGEL GESCHICHTE - 27.05.2014

Intellektuelle, Schriftsteller und Arbeiter sammelten sich mit Karl Marx und Friedrich Engels im „Bund der Kommunisten“. Es war der Beginn einer Bewegung, die die Welt veränderte. mehr...

Dokumente: „Männermordendes Schlachten“

SPIEGEL GESCHICHTE - 28.05.2013

Wie Politiker, Intellektuelle und Militärs den Ersten Weltkrieg vorausahnten - oder herbeisehnten mehr...

Das liebe Geld und seine Rätsel

SPIEGEL GESCHICHTE - 28.07.2009

Der bahnbrechende Kapitalismuskritiker Karl Marx war gewöhnlich klamm. Nur Freund Engels ersparte dem Stammkunden der Londoner Pfandhäuser ein Ende in Armut. mehr...

Ein Traum, der trog

DER SPIEGEL - 16.09.1991

SPIEGEL-Serie über das Ende des Kommunismus: Folgen einer Theorie (III); Das Ende des Kommunismus (III); Auf das Berliner Ruhestandbild von Marx und Engels, „Rentnerdenkmal“ im Volksmund, hat irgendein letzter Marxianer die Worte gemalt:… mehr...

BÜCHER: Dank von Enkeln

DER SPIEGEL - 31.03.1975

Von diesem Herbst an wird in Ost-Berlin eine neue, 100bändige Marx-Engels-Gesamtausgabe publiziert. Erscheinungsdauer: rund 20 Jahre. mehr...

Engels: Volkswut mit Liebe

DER SPIEGEL - 01.07.1974

Ein fragmentarisches Drama -- Titel: „Cola di Rienzi“ -- von Friedrich Engels hat der Historiker Michael Knieriem in Wuppertal ausgegraben. In der melodramatischen Laiendichtung, die möglicherweise als Opernlibretto gedacht war, fahnden Engels-Experten nach Aufschlüssen über die Gesinnung des späteren Sozialrevolutionärs. Ost-Berliner Emissäre versuchten vergeblich, dem Wuppertaler Finder die Erstdruckrechte an dem Bruchstück abzuhandeln. mehr...

MARXISTEN / ENGELS: Zukunft im Sozialismus

DER SPIEGEL - 23.11.1970

Friedrich Engels, der Mitbegründer des marxistischen Kommunismus, sei „ein bemerkenswerter Mann und liebenswerter Vereinfacher“ gewesen. So hatte Kanzler Brandt zu Beginn des Engeis-Jubeljahres (75. Todestag am 5. August, 150. Geburtstag… mehr...

„PRALLE MUSKELN UND ROTE BACKEN“

DER SPIEGEL - 18.11.1968

Als Barrikadenkampf Mann gegen Mann definierten Marx und Engels in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts die kommende proletarische Revolution. Doch die Entwicklung der Waffentechnik und die Wahlerfolge der SPD veranlaßten Friedrich Engels 50 Jahre später, das ursprüngliche Revolutionsbild zu revidieren. mehr...

November 1918: „Kartoffeln - keine Revolution“

DER SPIEGEL - 04.11.1968

Die SPD als Junior-Partner der alten Mächte; November-Revolution 1918 (I); Da war Revolution geworden; eine deutsche, eine sehr ordentliche, sehr ruhige, höchst anständige Revolution.Maximilian HardenEs war der 1549. Kriegstag. In Flandern und in… mehr...