Pfeil nach rechts

Fritz Henderson

Alle Beiträge

Millionengehalt Neuer GM-Chef Whitacre wird fürstlich entlohnt

Größere Erfolge hat der neue GM-Chef Ed Whitacre nicht vorzuweisen - für 2010 sind ihm dennoch Bezüge von neun Millionen Dollar sicher. Aus Sicht des Spitzenmanagers dürfte das eher ein Zubrot sein - bei seinem vorherigen Arbeitgeber kassierte er einen dreistelligen Millionenbetrag .
20. Februar 2010, 12:25 Uhr

Skizze für Sanierung GM soll Rückzahlung von Staatshilfen bis 2014 bieten

General Motors hat der Bundesregierung einen ersten Entwurf für die Opel-Sanierung vorgelegt. Laut diesem will der US-Konzern Staatshilfen bis 2014 zurückzahlen - und europaweit gut 8300 Jobs abbauen. Wirtschaftsminister Brüderle nennt das Papier eine "Skizze", kein offizielles "Konzept".
3. Dezember 2009, 09:04 Uhr

Vage Pläne GM will 2,7 Milliarden Euro Staatshilfe

Es ist nur eine "Skizze", kein offizielles "Konzept", was General Motors der Bundesregierung bisher vorgelegt hat. Trotzdem wird laut Wirtschaftsministerium eines klar: Der US-Autokonzern will seine Tochter Opel nicht allein sanieren. Die Amerikaner fordern Milliardenhilfen des Staates.
2. Dezember 2009, 14:41 Uhr

Führungswechsel bei GM Henderson-Abgang beunruhigt Opelaner

Die Abberufung von GM-Vorstandschef Henderson sorgt für Unruhe bei Opel. Der alte Chef galt als Kenner des Europa-Geschäfts, wollte Opel an Magna verkaufen - und scheiterte am Verwaltungsrat. Nun fürchtet Betriebsrat Einenkel um die Eigenständigkeit der GM-Tochter.
2. Dezember 2009, 12:36 Uhr

Abgang von Fritz Henderson GM saniert seinen Chef ins Abseits

Er war nur acht Monate im Amt, nun hat GM seinen Vorstandschef Fritz Henderson gefeuert. Der Autoveteran hatte beim Konzernumbau wenig glücklich agiert - und sich mit dem Verwaltungsrat angelegt. Neben der eigenen Sanierung muss das US-Unternehmen nun einen neuen Boss suchen. Von Marc Pitzke
2. Dezember 2009, 08:24 Uhr

Wechsel an Konzernspitze GM-Chef Henderson gibt auf

Der Machtkampf bei General Motors ist entschieden: Fritz Henderson muss als Chef zurücktreten. Sein Nachfolger wird vorläufig der Vorsitzende des GM-Verwaltungsrats, Ed Whitacre. Das Weiße Haus ließ mitteilen, die Regierung Obama habe mit der Personalie nichts zu tun.
1. Dezember 2009, 22:53 Uhr

Milliardenverlust GM will sich von Washington freikaufen

General Motors macht einen Milliardenverlust - und verbreitet trotzdem Optimismus: In den USA will Konzernchef Henderson künftig ohne Staatshilfe auskommen. Anders sieht es in Deutschland bei der Tochter Opel aus. Von Marc Pitzke
16. November 2009, 19:53 Uhr

Forderung nach Staatshilfe Regierung lässt GM abblitzen

Die Charme-Offensive des GM-Managements hat die Bundesregierung offenbar nicht beeindruckt. Das angeschlagene Unternehmen kann zunächst nicht auf finanzielle Unterstützung aus Deutschland hoffen. Auch die Belegschaft erteilte der GM-Führung eine Abfuhr.
11. November 2009, 20:09 Uhr

Opel-Mutterkonzern Henderson entschuldigt sich für GM-Rolle bei Opel

General Motors schlägt konziliante Töne an. Konzernchef Henderson hat sich in einem Fernsehinterview ausdrücklich für das Verhalten des Konzerns in den vergangenen Wochen entschuldigt. Er will Opel jetzt mehr Eigenständigkeit zugestehen und das Vertrauen der Mitarbeiter zurückgewinnen.
10. November 2009, 21:16 Uhr

Opel-Mutterkonzern GM-Chef Henderson startet Charmeoffensive

General Motors schlägt konziliante Töne an. Konzernchef Henderson will Opel mehr Eigenständigkeit zugestehen und das Vertrauen der Mitarbeiter zurückgewinnen. Das Bewerberprofil für den künftigen Chef der GM-Tochter steht auch: deutschsprachige Führungskraft mit Abenteuerlust.
10. November 2009, 19:25 Uhr

Wechsel an der Spitze GM kürt Sanierer Nick Reilly zum Opel-Übergangschef

GM-Chef Henderson ist offenbar bemüht, das Zerwürfnis mit den Opel-Arbeitern zu kitten. Im Gespräch mit Betriebsrat Franz versprach der US-Manager seiner Europa-Tochter mehr Eigenständigkeit. Trotzdem dürfte das Klima rauer werden: Übergangschef bei Opel wird Sanierungsprofi Nick Reilly.
10. November 2009, 15:44 Uhr

Opel-Sanierung Henderson sucht die Versöhnung mit Betriebsrat Franz

Die Gespräche werden nicht einfach: Bei seinem Besuch in Rüsselsheim wird Fritz Henderson am Dienstag mit Betriebsratschef Klaus Franz zusammentreffen. Dabei muss der GM-Chef gegen tiefes Misstrauen der Mitarbeiter ankämpfen - und sie gleichzeitig für die drastischen Sparpläne gewinnen.
10. November 2009, 09:19 Uhr

GM-Debakel Henderson kam mit Linienflug nach Frankfurt

General-Motors-Chef Henderson ist nach Rüsselsheim gereist, um die Wogen im Opel-Konflikt zu glätten. Ergebnisse blieben zunächst aus. Der Spitzenmanager kam mit einem Linienflug nach Deutschland - nicht etwa im Businessjet wie einst sein Vorgänger bei den Washingtoner Sanierungsgesprächen.
9. November 2009, 20:41 Uhr

GM-Verhandlungen Henderson auf Blitzbesuch in der Opel-Zentrale

Er kommt schneller als gedacht: General-Motors-Chef Henderson wird schon an diesem Montag bei Opel in Rüsselsheim erwartet. Angeblich will er der deutschen Tochter mehr Unabhängigkeit erlauben und ein europäisches Führungsteam suchen - der Betriebsrat erwartet vor allem ein solides Zukunftskonzept.
8. November 2009, 20:54 Uhr

Proteste gegen GM Henderson umwirbt die Opel-Belegschaft

Jetzt spricht Fritz Henderson. Der GM-Chef kündigte eine rasche Umbildung des Opel-Managements an - und äußerte Verständnis für den Unmut der Belegschaft. Bund, Länder, Gewerkschaften und der Verband der Opel-Händler verschärften ihre Kritik an GM.
6. November 2009, 10:08 Uhr

Geplatzter Magna-Deal Wie sich die Opel-Retter von GM vorführen ließen

Der geplatzte Magna-Deal verschärft die Krise bei Opel und blamiert die Politik - aber niemand will vorher etwas gewusst haben: US-Präsident Obama ebenso wenig wie die Bundesregierung. "Es gab keine Signale", beteuert man in Berlin. Erstaunlich. Denn das Desaster war abzusehen. Von Philipp Wittrock
5. November 2009, 18:25 Uhr

Debakel für Merkel Krisenkanzlerin versinkt im Opel-Chaos

Der Opel-Magna-Deal ist geplatzt - und vermiest Kanzlerin Merkel den Start in die neue Amtszeit. Was die Große Koalition einst als Erfolg feierte, wird zum Ernstfall für die schwarz-gelbe Regierung. Die schiebt die Verantwortung erst einmal ab - doch am Ende wird Berlin für die Opel-Rettung zahlen. Von Veit Medick, Severin Weiland und Philipp Wittrock
4. November 2009, 19:36 Uhr

Entscheidung im Auto-Poker GM verspricht Rückzahlung von Staatskredit

Nach der Absage des Verkaufs von Opel an Magna will General Motors nach Informationen von SPIEGEL ONLINE den von Bund und Ländern gewährten Überbrückungskredit von maximal 1,5 Milliarden Euro bis Ende November komplett zurückzahlen. 200 Millionen Euro hat der Autobauer bereits getilgt.
4. November 2009, 09:33 Uhr

Boni-Debatte Obamas Regierung kappt Managern das Gehalt

Jetzt ist es offiziell: US-Präsident Obama begrenzt Zahlungen an Spitzenmanager. Das Salär in den Chefetagen soll um 50 Prozent gesenkt werden. Parallel dazu forderte die US-Notenbank alle Geldinstitute auf, ihre Gehaltssysteme zu überprüfen.
22. Oktober 2009, 22:50 Uhr