INTERNET: 100 Euro auf Beckham

DER SPIEGEL - 10.06.2002

Fußball-WM beschert britischen Online-Wettbüros einen neuen Umsatzrekord; Die Fußball-Weltmeisterschaft wird den britischen Online-Wettbüros sehr wahrscheinlich einen neuen Umsatzrekord bescheren. Ein Sprecher von Ladbrokes, einem der großen… mehr...

DEUTSCHE MANNSCHAFT: Der Kaiserlehrling

DER SPIEGEL - 10.06.2002

Mit schlichten Konzepten führte Teamchef Rudi Völler die Auswahl aus den Niederungen des Weltfußballs. Bei seinem Turnier-Debüt arbeitet der Selfmade-Coach auf Probe: Mit der WM in Südkorea und Japan soll er seine Eignung für die großen Ziele der Zukunft beweisen. mehr...

FRANKREICH: Blaues Auge

DER SPIEGEL - 10.06.2002

Der Titelverteidiger droht an seiner Arroganz zu scheitern - das Team ist verwöhnt und in die Jahre gekommen. mehr...

Was haben Sie da gedacht, Herr Sung?

DER SPIEGEL - 03.06.2002

Sung Gong, 42, südkoreanischer Tempelvorsteher des Jakch'eon-sa-Ordens über seine Liebe zum Fußball mehr...

WORLD CUP 2002: Rückkehr zum Nationalen

DER SPIEGEL - 03.06.2002

In Zeiten der Globalisierung führen die Länderteams die weltweit verstreuten Spieler zusammen. Eine WM-Teilnahme ist für viele Profis keine Frage des Geldverdienens mehr. Sie wissen: Nur im Nationaltrikot können sie in ihrer Heimat zu Helden werden. mehr...

DEUTSCHE NATIONALMANNSCHAFT: Frühstart der Generation 2006

DER SPIEGEL - 27.05.2002

Nach den Absagen etablierter Profis muss Teamchef Rudi Völler bei der WM auf Talente ohne Erfahrung zurückgreifen. Spieler wie Christoph Metzelder, Miroslav Klose oder Torsten Frings gelten als selbstbewusst und arbeitsam. Experten glauben: Das Turnier kommt für sie vier Jahre zu früh. mehr...

FUSSBALL: „Sehr, sehr unwahrscheinlich“

DER SPIEGEL - 27.05.2002

Sebastian Krumbiegel, 35, und Tobias Künzel, 38, Musiker der Popgruppe „Die Prinzen“, über den Song „Olli Kahn“ und die Fußball-Weltmeisterschaft im Fernsehen mehr...

JAPAN: „Unser Volk bewundert Sieger“

DER SPIEGEL - 27.05.2002

Sprachprofessor Mario Kumekawa über Heldenverehrung, Fußball als Nische für Außenseiter und die Angst vor Hooligans mehr...

SPORTFERNSEHEN: Spiel ohne Ball

DER SPIEGEL - 27.05.2002

Je näher die Fußball-WM rückt, desto klarer wird das Desaster: ARD und ZDF dürfen für viel Geld nur 24 Partien zeigen. Und Premiere hat zwar die Rechte, muss aber an allen Ecken der Berichterstattung sparen. Noch immer droht der Pay-Kanal während der Spiele Pleite zu gehen. mehr...

SPANIEN: Schnarrender Kommisston

DER SPIEGEL - 27.05.2002

Der eigenwillige Trainer José Antonio Camacho hat der Nationalmannschaft erstmals Teamgeist eingehaucht. Fachleute halten die Equipe für stärker denn je. mehr...