SPEKTAKEL: Das Gute im Löwen

DER SPIEGEL - 18.12.2006

Dieter Dorn inszeniert George Bernard Shaws Märchen „Androklus und der Löwe“; Man nehme: eine kleine Schar aufständischer Christen, das Kolosseum als größten Vergnügungspalast der antiken Welt, einen regieführenden Intendanten und die… mehr...

Intellektuelle: „Im braunen Nebel“

DER SPIEGEL - 10.06.1996

John Carey, Literaturprofessor in Oxford, erhebt mit einer Streitschrift schwere Vorwürfe gegen die modernen Klassiker: Blinder „Haß auf die Massen“ verbinde so prominente Autoren wie Virginia Woolf, Aldous Huxley und D. H. Lawrence - eine finstere Tradition, an die auch deutsche Denker der Gegenwart immer wieder anknüpfen. mehr...

POE: Schauerlich vernünftig

DER SPIEGEL - 22.08.1966

SCHRIFTSTELLER; Ich leide Not, äußerste Not, da jede Hilfe fehlt“, klagte er mit 24. Als 32jähriger Ehemann seufzte er: „Es ist hart, arm zu sein.“ Und noch am Ende seines Lebens, als 40jähriger Witwer, hatte er den gleichen… mehr...

SHAW: Lotties Million

DER SPIEGEL - 14.08.1963

SCHRIFTSTELLER; Nach 14 Ehejahren hatte er endgültig genug. Er zwang seine Frau, allein zu verreisen, er erwog, ihr ein Haus zu kaufen und aus dem „Ehevertrag“ auszusteigen."Am liebsten“, schrieb George Bernard Shaw an eine… mehr...

SHAW-ALPHABET: Piep

DER SPIEGEL - 05.12.1962

SPRACHE; Im renommierten englischen Taschenbuch-Verlag „Penguin Books“ erschien vorletzte Woche ein Buch, das zur Hälfte in einer exotisch anmutenden Schrift gedruckt war. Auf den ersten Blick mochten die bazillenähnlichen Lettern an… mehr...

SAROYAN: Ihr wißt schon, wer

DER SPIEGEL - 04.04.1962

SCHRIFTSTELLER; Das Jahr 1908 war das Jahr nach 1907 und das Jahr vor 1909“, erinnert sich der Schriftsteller William Saroyan, der am 31. August 1908 - es war „der letzte Tag des achten Monats im Jahr“ geboren wurde. In seinem… mehr...

SYLVIA BEACH: Ihres Dichters Hüter

DER SPIEGEL - 01.02.1961

MEMOIREN; Am 2. Februar 1922 um sieben Uhr früh trat auf der Pariser Gare de Lyon der Schaffner des D-Zuges aus Dijon auf eine junge Amerikanerin zu und überreichte ihr ein kleines Paket. Es enthielt die ersten zwei noch druckfrischen Exemplare… mehr...

SHAW-NACHLASS: Der Unvollendete

DER SPIEGEL - 21.05.1958

Noch bevor eine Inszenierung des Musicals „My Fair Lady“- es basiert auf der Komödie „Pygmalion“ von George Bernard Shaw - vom New Yorker Broadway ins Londoner Drury Lane Theater übersiedelte, konnten die amerikanischen… mehr...

SHAW: Bruder Bernard

DER SPIEGEL - 26.03.1958

Am 5. September des Jahres 1884, nachmittags nach der Vesper, kniete ein achtzehnjähriges Mädchen. Margaret McLachlan, im Brautkleid am Hochaltar der Kirche von Stanbrook vor dem Bischof William Clifford von Clifton. Der Bischof fragte: „Was… mehr...

SCHRIFT / SHAW-TESTAMENT: Vierzehn Buchstaben zu wenig

DER SPIEGEL - 06.03.1957

Ich bin unsterblich“, deklarierte im Sommer 1950 der damals 94jährige irische Dichter George Bernard Shaw, nachdem er wider alles Erwarten mehrere schwierige Operationen gut überstanden hatte. Als der Bühnenautor einige Monate später, am 2.… mehr...