PRESSE: „Zeit“ plant Hamburger Lokalteil

DER SPIEGEL - 21.10.2013

„Zeit“ plant Hamburger Lokalteil; Die Hamburger Wochenzeitung „Die Zeit“ will Ende März nächsten Jahres einen neuen Hamburg-Teil starten. Das eigene Zeitungsbuch soll acht Seiten umfassen und „Hamburger Lesern einmal in… mehr...

VERLAGE: Irritationen um Verkaufscoup

DER SPIEGEL - 05.08.2013

Interessenkonflikt beim Springer-Deal?; Der Mediencoup des Jahres sorgt für Irritationen: Als Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner vorvergangene Woche bekanntgab, Traditionstitel wie die „Berliner Morgenpost“, das „Hamburger… mehr...

VERLAGE: Der Verkäufer

DER SPIEGEL - 29.07.2013

Die Axel Springer AG trennt sich von einem Großteil ihrer Tageszeitungen und Zeitschriften. Sie erfindet sich neu, hoffen die einen. Sie begeht Selbstmord aus Angst vorm Tod, meinen andere. Hat Vorstandschef Döpfner überhaupt einen Plan? mehr...

Springer-Strategie: Journalismus im Schlussverkauf

SPIEGEL ONLINE - 25.07.2013

Der Springer-Verlag verkauft ein riesiges Paket von Zeitungen und Zeitschriften an die Konkurrenz und entkernt sich damit selbst. Europas größtes Zeitungshaus glaubt offenbar nicht mehr daran, dass man mit Journalismus in Zukunft noch Geld verdienen kann. Ein verlegerischer Offenbarungseid. mehr...

Medien-Deal: Funke kauft Springer-Zeitungen mit Springer-Geld

SPIEGEL ONLINE - 25.07.2013

Für 920 Millionen Euro verkauft der Axel-Springer-Verlag seine Traditionsblätter „Hamburger Abendblatt“, „Berliner Morgenpost“ und „Hörzu“ an die Funke Mediengruppe. Damit der Deal gelingen kann, leiht Springer dem Käufer sogar einen Teil des Kaufpreises. mehr...

Springers Verlagsumbau: „Wir tun dies mit schwerem Herzen“

SPIEGEL ONLINE - 25.07.2013

In einer E-Mail an die Mitarbeiter, die SPIEGEL ONLINE vorliegt, begründet Springer-Verlagschef Mathias Döpfner den Zeitungsverkauf: „Wenn wir jetzt nicht handeln, müssten wir uns ernsthaft Sorgen machen.“ mehr...

Medienwandel: Springer-Verlag verkauft „Hamburger Abendblatt“, „Berliner Morgenpost“, „Hörzu“

SPIEGEL ONLINE - 25.07.2013

Es ist ein Paukenschlag in der Medienbranche: Der Springer-Verlag trennt sich von den Regionalzeitungen „Berliner Morgenpost“ und „Hamburger Abendblatt“. Käufer ist der Verlag der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“, der Kaufpreis beträgt 920 Millionen Euro. Auch das einstige Flaggschiff „Hörzu“ wird veräußert. mehr...

Streit um Äußerung zur NS-Zeit: Eva Herman scheitert vor Verfassungsgericht

SPIEGEL ONLINE - 27.11.2012

Der Rechtsstreit zwischen Eva Herman und der Axel Springer AG ist entschieden. Die ehemalige „Tagesschau“-Sprecherin hatte gegen den Verlag geklagt, weil dieser ein Zitat Hermans über das Familienbild in der NS-Zeit falsch wiedergegeben habe. Jetzt ist sie in Karlsruhe gescheitert. mehr...

Tageszeitungsfusion: Springer legt „Welt“ und „Abendblatt“ zusammen

SPIEGEL ONLINE - 26.10.2012

Aus der Traum von der überregionalen Qualitätszeitung: Wie der Axel Springer Verlag mitteilt, wird die Redaktion des „Hamburger Abendblatts“ mit denen der „Welt“-Gruppe zusammengelegt. Vorbild ist das Modell der „Berliner Morgenpost“ - auch sie wird Teil der Kooperation. mehr...

PRESSE: Die geschönteste Stadt

DER SPIEGEL - 15.10.2012

Im Kampf gegen den Auflagenschwund setzt das „Hamburger Abendblatt“ aufs Lokale. Die „Berliner Zeitung“ dagegen will nicht ins Provinzielle abrutschen. Was ist die bessere Strategie gegen die Konkurrenz durch örtliche Online-Portale? mehr...