Pfeil nach rechts

Herbert Fritsch

Alle Beiträge

Opernpremiere in Hamburg Mozart würde sich kugeln

"Cosi fan tutte", Mozarts scheinheilige Hymne an die Liebe, drehte Trubelmacher Herbert Fritsch in seiner neuen Inszenierung durch die Kessel-Buntes-Trommel. Aber seine zupackende Regie offenbarte auch die bösen Untiefen der Werkes. Von Werner Theurich
9. September 2018, 14:55 Uhr

Theaterklamauk von Herbert Fritsch Maßlos Molière

Herbert Fritsch macht Champagner-Theater: keck blubbernde, belebende, bezaubernde Abende, die die Zuschauer zuverlässig in alberne Stimmung versetzen. Am Deutschen Schauspielhaus Hamburg hat er nun Molières "Die Schule der Frauen" aufgefritscht. Von Tobias Becker
7. April 2014, 10:07 Uhr

Premiere am Thalia Theater Wenn's kracht wie geschmiert

"Der Raub der Sabinerinnen" ist Komödienstoff nach Maß für einen spaßverliebten Regisseur wie Herbert Fritsch. Seine neue Inszenierung des Stückes am Hamburger Thalia Theater tappte aber in klassische Klamotten-Fallen. Von Werner Theurich
19. November 2011, 12:18 Uhr

Volksbühnen-Spaß "Die Spanische Fliege" Feta der Klamotte

Schauspielernde Schafsköpfe treten Quark breit und reden Käse: Herbert Fritsch wurde gerade beim Theatertreffen als Regisseur der Stunde gefeiert. Jetzt hat er zum ersten Mal an der Berliner Volksbühne inszeniert - und präsentiert den hinreißenden Blödelabend "Die spanische Fliege". Von Wolfgang Höbel
30. Juni 2011, 12:04 Uhr

Regiestar Herbert Fritsch Bühnen-Anarchist unter Volldampf

Anarchisch und klamaukig, der Name Herbert Fritsch steht für Volldampf-Theater. Früher hat er es als Schauspieler krachen lassen, heute rockt er als Regisseur die Säle. Seinen umstrittenen Gastspielen beim Berliner Theatertreffen folgt nun eine neue Premiere. Von Tobias Becker
18. Mai 2011, 08:38 Uhr

Habgier-Komödie "Volpone" Raffzahn unter Raffzähnen

Als Schauspieler war er bekannt für extremen Exzess, nun führt er Regie - und ermuntert junge Theatermimen zum Kontrollverlust: Der ehemalige Volksbühnenstar Herbert Fritsch inszeniert Ben Jonsons Gierschlund-Stück "Volpone". Von Tobias Becker
7. November 2009, 09:19 Uhr
Seite 1 / 1