Pfeil nach rechts

Holocaust

Die systematische Ermordung von mehr als sechs Millionen Menschen durch die Nationalsozialisten zielte auf die vollständige Vernichtung der in Europa lebenden Juden, Roma und Sinti ab. Vernichtungslager wie Auschwitz, das heute als Gedenkstätte dient, machen das Grauen unvergesslich.

Alle Beiträge

Befreiung vor 75 Jahren Auschwitz und das 11. Gebot

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist mit KZ-Überlebenden nach Auschwitz. Es sind traurige, bewegende Momente. Für Steinmeier ist das Gedenken auch eine Prüfung. Aus Auschwitz berichtet Melanie Amann
27. Januar 2020, 19:57 Uhr

Holocaust-Projekt "Meine Fotos sind Spiegel für alle"

Der Fotograf Anton Kusters hat mehr als tausend Orte ehemaliger Konzentrationslager in Europa bereist - und den Himmel darüber fotografiert. Wie stark ist Erinnerungskultur in Deutschland? Ein Gespräch von Carola Padtberg
27. Januar 2020, 15:13 Uhr

Auschwitz-Überlebende im Kinder-Interview "Ich bekam die Nummer 41948"

Esther Bejarano, 95, ist eine der letzten Überlebenden der Verbrechen der Nationalsozialisten. Den Kinderreportern Mika und Hannah, beide 13, erklärte sie, wie sie die Nazi-Zeit überlebte und wie sie die heutige Lage von jüdischen Menschen in Deutschland sieht. Redaktionelle Begleitung: Marco Wedig
27. Januar 2020, 10:48 Uhr

Lili-Jacob-Bildersammlung Das Auschwitz-Album der SS

Eine junge Jüdin fand 1945 eine Bildersammlung aus dem KZ. Das Album ist ein zentrales Zeugnis der Mordmaschinerie in Auschwitz-Birkenau - zwei SS-Fotografen inszenierten die Ankunft an der Rampe. Von Christoph Kreutzmüller
26. Januar 2020, 12:05 Uhr

Steinmeiers Rede in Yad Vashem Warnung an Deutschland

"Böse Geister in neuem Gewand": Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hält zum Auschwitz-Gedenken eine bemerkenswerte Rede in Yad Vashem. Ein Besuch am Tag zuvor machte deutlich, was ihn antreibt. Aus Jerusalem berichtet Veit Medick
23. Januar 2020, 17:59 Uhr