Pfeil nach rechts

Ilija Trojanow

Alle Beiträge

Ost-Panorama Der Folterknecht des Sozialismus

Ein Geschenk für die deutsche Literatur: Ilija Trojanows großer Roman "Macht und Widerstand" erzählt vom ideologischen Überlebenskampf im Sozialismus. Er hätte dringend auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises gehört. Von Hans-Jost Weyandt
18. September 2015, 09:29 Uhr

Nach Einreiseverbot Trojanow erneuert in New York Vorwürfe gegen USA

Im Oktober wurde ihm noch die Einreise in die USA verweigert, jetzt durfte der Schriftsteller Ilija Trojanow doch ins Land. Bei einer Diskussionsrunde in New York wiederholte er den Verdacht, dass er wegen seiner NSA-Kritik bestraft werden sollte. Von Tomasz Kurianowicz
14. November 2013, 11:20 Uhr

Trojanow-Roman Kälter wird's nicht

Ein Kreuzfahrtschiff fährt durch die Antarktis, an Bord eine illustre Gesellschaft und ein Spielverderber. Ilija Trojanows Roman "Eistau" ist das Porträt eines verzweifelten Klimaretters. Von Laura Hamdorf
19. September 2011, 08:40 Uhr

Neue ZDF-Literatursendung Das furchtbare Sofa

Das ZDF wagt sich wieder an die Literaturkritik: Für "Das blaue Sofa" lässt Wolfgang Herles sein Sitzmöbel durch die Welt karren, um darauf mit Schriftstellern zu plaudern. Schon sein zweiter Gast hatte auf diesen Blödsinn keine Lust. Von Stefan Kuzmany
16. September 2011, 16:05 Uhr

Lessingtage Hamburg Exklusives Trostpflaster

Stephan Kimmig, Claus Peymann, Karin Beier, Roland Schimmelpfennig, Rimini Protokoll: Ein neues Kulturfestival punktet mit großen Theaternamen. Und mit einem großen Motto: Es geht "um alles in der Welt". Von Tobias Becker
23. Januar 2010, 09:12 Uhr

Nobelpreis für Herta Müller Fanal gegen den Furor des Vertuschens

Das ewige Trauma der Diktatur: Herta Müllers Vaterland ist ihre Vergangenheit, die ihr eingeritzt ist wie eine Tätowierung. Ihre Ehrung mit dem Nobelpreis ist ein Signal, kommentiert Schriftsteller-Kollege Ilija Trojanow: Schluss mit der Verniedlichung kommunistischen Unrechts!
8. Oktober 2009, 19:29 Uhr

Essay über das Reisen Setzt euch der Fremde aus!

Statt sich im Unbekannten zu finden, zahlen Urlauber Geld, um Überraschungen aus dem Weg zu gehen. Der Sinn des Reisens bleibt so auf der Strecke, meint Bestsellerautor Ilija Trojanow. Sein Rat: Reise allein, reise ohne Gepäck und reise langsam.
12. Januar 2009, 06:19 Uhr
Seite 1 / 1