Pfeil nach rechts

Lehman-Pleite

Am 15. September 2008 brach die US-Investmentbank Lehman Brothers zusammen - und löste damit eine verheerende Kettenreaktion aus. Das globale Finanzsystem stand vor dem Kollaps, die Welt erlitt einen Vermögensverlust von mindestens 15 Billionen Dollar. Noch immer streiten Regierungen und Experten über die richtigen Lehren aus der Krise.

Alle Beiträge

Zehn Jahre nach Lehman Der Krisen-Knick

Hätte es das Lehman-Debakel und die folgende Große Rezession nicht gegeben, sähe die Welt anders aus - und zwar besser. Und was lernen wir daraus? Von Henrik Müller
9. September 2018, 12:28 Uhr

Geldanlage Mit diesen Geheimtipps lagen Bankberater daneben

Goldfonds, Schiffsbeteiligungen, Zertifikate: Erst hypen Bankberater Investmentprodukte - dann verschwinden sie nach kurzer Zeit vom Markt. Die Anleger haben das Nachsehen. Was bleibt ihnen noch? Der Überblick. Von Tillmann Becker-Wahl
28. Dezember 2015, 12:00 Uhr

Kaputte US-Investmentbank Was wurde aus Lehman Brothers?

Es war der Auftakt der globalen Finanzkrise: Im September 2008 ging die US-Investmentbank Lehman Brothers unter. Das Konkursverfahren läuft immer noch, während Ex-Boss Dick Fuld abgetaucht ist - und von seinen Millionen lebt. Von Marc Pitzke
12. September 2014, 10:17 Uhr

"Forbes"-Liste US-Milliardäre so reich wie nie

Wer reich war, ist jetzt noch reicher: Der Finanzkrise zum Trotz häufen die US-Milliardäre immer weiter Vermögen an. Laut der neuen Superreichen-Liste des "Forbes"-Magazins heißt der größte Gewinner Mark Zuckerberg - er konnte sein Einkommen verdoppeln.
16. September 2013, 19:49 Uhr

Fünf Jahre nach dem Crash Die erstaunlichen Karrieren der Lehman-Banker

Versager, Gierlappen, Betrüger! Mit dem Zusammenbruch 2008 ruinierte Lehman Brothers den Ruf der Investmentbanker. Was wurde aus den Pleitiers? Nur wenige der Top-Manager kehrten erfolgreich in die Finanzwelt zurück - andere machte das Drama reich und mächtig. Von Meike Schreiber
14. September 2013, 16:55 Uhr

Gefahr durch Banken Die Bombe tickt

Die Euro-Finanzminister sind in Vilnius zusammengekommen, um über die Rettung maroder Banken zu diskutieren. Trotz groß angekündigter Reformen sind die wichtigsten Krisenursachen noch immer nicht beseitigt. Der Finanzsektor bleibt auch fünf Jahre nach der Lehman-Pleite eine Gefahr für die Gesellschaft. Von Stefan Kaiser
13. September 2013, 17:39 Uhr

Henry Paulson Ex-US-Finanzminister warnt vor neuer Finanzkrise

"Es gibt eine Reihe von Problemen": Der ehemalige US-Finanzminister Paulson hat vor neuen Gefahren für das globale Bankensystem gewarnt. Es gebe keine Fortschritte beim Umgang mit Schattenbanken, das Dilemma der systemrelevanten Institute sei ungelöst.
11. September 2013, 07:01 Uhr

Druck aus Peking Chinas Banken stecken in der Kreditklemme

Am chinesischen Finanzmarkt breitet sich Unsicherheit aus: Die Banken vergeben Kredite untereinander nur noch zu extrem hohen Zinsen, und die Zentralbank in Peking weigert sich, billiges Geld zur Verfügung zu stellen. Schon verbreiten sich Gerüchte über drohende Pleiten.
21. Juni 2013, 07:11 Uhr

Forderung der BaFin 36 deutsche Geldkonzerne sollen Notfallplan liefern

Die Finanzmarktaufsicht BaFin erhöht den Druck auf die deutschen Banken. 36 Institute stuft die Behörde laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" als systemrelevant ein. Nun sollen die Geldkonzerne eine Art Testament erstellen, um notfalls schnell abgewickelt werden zu können.
18. Dezember 2012, 07:03 Uhr