Umweltministerium: Staatssekretär Flasbarth soll Uno-Umweltchef werden

SPIEGEL ONLINE - 08.12.2018

Als Staatssekretär im Umweltministerium gestaltete er unter anderem die CO2-Vorgaben für Autos - nach SPIEGEL-Informationen will Jochen Flasbarth nun für den Chefposten bei der Unep kandidieren. mehr...

Ökostrom-Boom an Land: Umweltbundesamt will Förderstopp für Hochsee-Windräder

SPIEGEL ONLINE - 10.06.2013

Laut einer Studie des Umweltbundesamts sind die Potentiale von Windenergie an Land weit größer als erwartet. Behördenchef Flasbarth fordert deshalb, die Zahl der Hochsee-Anlagen deutlich zu verringern - und die Offshore-Technologie nicht länger über das Erneuerbare-Energien-Gesetz zu fördern. mehr...

ENERGIE: Hohe Stromkosten für Großkonzerne

DER SPIEGEL - 10.12.2012

Großzügige Strompreis-Nachlässe für Großindustrie sollen eingeschränkt werden; Die Zeit großzügiger Nachlässe bei den Strompreisen für die Großindustrie soll zu Ende gehen. So will das Bundesumweltministerium im Februar neue Bestimmungen vorstellen.… mehr...

UMWELT: „Höheres Risiko“

DER SPIEGEL - 12.03.2012

Der Präsident des Umweltbundesamts, Jochen Flasbarth, 49, über den Krach durch Autos, Flugzeuge und Züge mehr...

UMWELT: „Elektroautos reichen nicht“

DER SPIEGEL - 24.08.2009

Der designierte Präsident des Umweltbundesamtes (UBA), Jochen Flasbarth, 47, über schärfere Klimaziele, die Verschlankung des Autos und seine Pläne für einen nationalen Kohlekonsens mehr...

UMWELT: Konjunktur für Zweifler

DER SPIEGEL - 14.04.2001

Kann die Welt den Treibhauseffekt notfalls auch ohne die USA eindämmen? Selbst die bisher so vorbildlichen Deutschen verfehlen womöglich das nationale Klimaziel. mehr...

WARTEN STATT TATEN

SPIEGEL SPECIAL - 01.02.1995

Flasbarth ist Präsident des Naturschutzbundes Deutschland (NABU), der aus dem Deutschen Bund für Vogelschutz hervorgegangen ist. mehr...