STIMMEN ZUR WAHL

DER SPIEGEL - 28.09.2009

Das Ausland über die neue Berliner Koalition; Jaroslaw Kaczynski (Kaczyński), 60, polnischer Oppositionsführer, Chef der nationalkonservativen PiS"Eine Koalition aus CDU/CSU/FDP - das ist keine neue Situation in der deutschen Geschichte.… mehr...

LITERATUR: In der Komfortzone

DER SPIEGEL - 02.04.2007

Jonathan Franzen: „Die Unruhezone. Eine Geschichte von mir“; Dass der US-Schriftsteller Jonathan Franzen, 47, gern von sich spricht, konnte man schon bei der Lektüre seiner Romane ahnen. „Die Korrekturen“ (2001) etwa, sein… mehr...

Schriftsteller Jonathan Franzen: Roman als Religion

SPIEGEL ONLINE - 29.07.2005

Mit „Schweres Beben“ erscheint nun auch der bereits 13 Jahre alte zweite Roman von Jonathan Franzen auf Deutsch. Die skurrile Geschichte über Umweltsünder, Generationenkonflikte und Abtreibungsgegner sei eine wichtige Vorbereitung auf seinen späteren Bestseller „Die Korrekturen“ gewesen, sagt der gefeierte US-Schriftsteller. mehr...

LITERATUR: Wörterwust statt Sprache

DER SPIEGEL - 16.02.2004

Seit Jonathan Franzens Blitzkarriere servieren deutsche Verlage wie im Fieber neue Großerzähler mit dem Gütesiegel „made in USA“. Jüngste Entdeckung: Colson Whitehead. Eine Mode mit Tücken, denn die Übersetzungen werden immer schlechter. Von Elke Schmitter mehr...

AUTOREN: „Sehnsucht und Gier“

DER SPIEGEL - 15.09.2003

Jonathan Franzen, 44, über die Terrorangst in den USA, seine Begegnung mit Politikern in Washington und seinen nun ins Deutsche übersetzten Roman „Die 27ste Stadt“ mehr...

JONATHAN FRANZEN: DIE KORREKTUREN Aus dem amerikanischen Englisch von Bettina Abarbanell. © 2002 by Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg.: Nr.2

KulturSPIEGEL - 30.12.2002

<b>Die Raumausstatter:</b> Jason Mohr: „Die Korrekturen“ von Jonathan Franzen; „Es ist das Schicksal der meisten Tischtennisplatten in privaten Kellerräumen, dass sie am Ende für andere, hoffnungslosere Spiele herhalten müssen.… mehr...

BÜCHER: Zwei unter einem Hut

DER SPIEGEL - 28.10.2002

Motiv Mann mit Hut: als Cover für zwei Bücher verwendet; Ein Mann mit Hut blickt auf New Yorker Wolkenkratzer - das 1949 aufgenommene Schwarz-Weiß-Bild von Louis Faurer ist eine schöne Studie über Einsamkeit. So schön, dass es gleich zwei aktuelle… mehr...

BUCHMESSE: Das andere Amerika

DER SPIEGEL - 07.10.2002

John Updike brilliert mit einem faszinierenden Nachtrag zur vierbändigen Romanfolge über Rabbit, den berühmtesten Updike-Helden - und steht nicht allein: US-Erzähler dominieren in diesem Herbst die 54. Frankfurter Bücherschau, neue Namen werden hoch gehandelt. mehr...

11. SEPTEMBER: Das Leben nach dem Tod

DER SPIEGEL - 09.09.2002

Ground Zero ist eine Baugrube, Milliarden von Dollar geben New York neue Kraft, und Bürgermeister Bloomberg führt die Stadt wie ein Unternehmen. Aber hinter dem Optimismus lauern das Trauma der Verwundbarkeit und die Angst vor neuen Anschlägen. mehr...

„Fest sei, was Fest sein soll“

DER SPIEGEL - 08.07.2002

Der neue Rowohlt-Chef Alexander Fest über den Verlust seines eigenen Verlags, den Wechsel von Berlin nach Reinbek, die Spannung zwischen Vätern und Söhnen sowie seine frühe Begeisterung für den amerikanischen Erfolgsautor Jonathan Franzen mehr...