Kunst: Die Meeses

DER SPIEGEL - 21.04.2018

Virtuelle 3D-Ausstellung von Jonathan Meese und seiner Mutter; •  Eine Frau weckt ihren Sohn, treibt ihn an, genug geschlafen. So beginnt der Alltag in vielen Familien. Bei den Meeses ist das Kunst. Schon früh setzte Jonathan Meese… mehr...

Personalien: Zurück zu Wagner?

DER SPIEGEL - 04.11.2017

Jonathan Meese wäre erneut bereit für die Bayreuther Festspiele; Dieses Mal hob Jonathan Meese, 47, nicht den Arm zur Persiflage des Hitlergrußes. Bei der letzten Diskussionsveranstaltung mit dem SPIEGELvor fünf Jahren vollführte der Künstler den… mehr...

Theater: „Auf jeden Fall wird es Kunst“

DER SPIEGEL - 27.05.2017

Der Künstler Jonathan Meese, vor drei Jahren in Bayreuth als „Parsifal“-Regisseur rausgeworfen, präsentiert nun einen „Mondparsifal“ des Komponisten Bernhard Lang in Wien. mehr...

Bayreuther Festspiele: Abgang eines Stars

DER SPIEGEL - 02.07.2016

Bayreuther Festspiele: Störungen zwischen Dirigent und Festivalspitze; Auf dieser Produktion liegt ein Schatten. Wagners christlich-mythische Oper „Parsifal“, Neuproduktion der Bayreuther Festspiele, sollte ursprünglich der Künstler… mehr...

Kunst: Meeses Rache

DER SPIEGEL - 11.06.2016

Künstler Jonathan Meese inszeniert seinen „Parsifal“ in Wien statt in Bayreuth; Der Berliner Maler, Performancekünstler und Provokateur Jonathan Meese wird nun doch bei einer „Parsifal“-Oper die Regie übernehmen: Gezeigt wird… mehr...

Künstler: Meese grüßt

DER SPIEGEL - 07.02.2015

Jonathan Meese ist 45 Jahre alt geworden und schon ein historisches Phänomen. Wegen der Inszenierung von Hitlergrüßen wurde er zum großen Missverständnis. Von Ulrike Knöfel mehr...

Erklärung: „So was geht nicht mit Meese“

DER SPIEGEL - 17.11.2014

Jonathan Meese schreibt über seinen Rauswurf bei den Festspielen in Bayreuth. mehr...

„Parsifal“: Bayreuther Festspiele trennen sich von Jonathan Meese

SPIEGEL ONLINE - 14.11.2014

„Nicht finanzierbar": Wegen unkalkulierbarer Kosten trennen sich die Bayreuther Festspiele von Jonathan Meese. Der Skandalregisseur sollte 2016 den „Parsifal“ inszenieren. mehr...

Hitlergruß-Performance: Staatsanwalt stellt Ermittlungen gegen Jonathan Meese ein

SPIEGEL ONLINE - 02.01.2014

Darf man Hakenkreuz und Hitlergruß in einer Performance zeigen? Die Mannheimer Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen den Künstler Jonathan Meese eingestellt - die Verwendung von Nazi-Symbolen sei in diesem Fall von der Kunstfreiheit gedeckt. mehr...

stadtgespräch: Zombies Mottenkiste

SPIEGEL Chronik - 04.12.2013

Jonathan Meese will gern der böse Deutsche mit dem Hitler-Gruß sein. mehr...