Corbis

Unschuldig in Haft

In dubio pro reo - im Zweifel für den Angeklagten - so lautet das Credo der Justiz. Dennoch kommt es immer wieder zu Fehlurteilen: Unschuldige werden inhaftiert, während der Täter sein Leben weiter in Freiheit ver­bringt. Die finanzielle Haftentschä­digung kann die Schmach und den Ansehens­verlust nicht aufwiegen.

Klage gegen Bayern: "Herr Mollath kommt hier nicht als Bittsteller"

Klage gegen Bayern: "Herr Mollath kommt hier nicht als Bittsteller"

SPIEGEL ONLINE - 20.03.2019

Wie verrechnet man erlittenes Unrecht? Gustl Mollath saß nach Justizfehlern jahrelang in der Psychiatrie - und verklagt Bayern auf Schadensersatz. Um die Summe gibt es jetzt einen neuen Prozess. Von Jan Friedmann, München mehr...

Justizopfer: Gustl Mollath kann auf Schadensersatz hoffen

Justizopfer: Gustl Mollath kann auf Schadensersatz hoffen

SPIEGEL ONLINE - 20.03.2019

Wie viel Geld bekommt Gustl Mollath für 2747 Tage in der Psychiatrie? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein Gericht in München. Das Justizopfer berichtet von den psychischen Folgen der Zwangsunterbringung. mehr...


Neue Zweifel im Mordfall Böhringer: Seit 13 Jahren unschuldig hinter Gittern?
Gaby Lehner/ Foto-Studio Stern

Neue Zweifel im Mordfall Böhringer: Seit 13 Jahren unschuldig hinter Gittern?

SPIEGEL ONLINE - 17.02.2019

Benedikt Toth, 44, sitzt seit 13 Jahren im Gefängnis, weil er seine reiche Tante getötet haben soll. Experten haben Fehler der Ermittler entdeckt. Sie fordern, das Verfahren gegen den 44-Jährigen wiederaufzunehmen. Von Martin Knobbe mehr...

In Gefängniszelle verbrannter Syrer: So viele Chancen, da rauszukommen
Marcus Simaitis / DER SPIEGEL

In Gefängniszelle verbrannter Syrer: So viele Chancen, da rauszukommen

SPIEGEL ONLINE - 05.11.2018

Amad A. starb nach einem Brand in seiner Zelle: Er saß unschuldig in Haft. Immer wieder werden neue Fehler der Behörden bekannt. Amads Eltern fordern Gerechtigkeit. Von Fidelius Schmid mehr...


In Zelle verbrannter Amad A.: Verwechslungsopfer hätte Gefängnis für 285 Euro verlassen können

In Zelle verbrannter Amad A.: Verwechslungsopfer hätte Gefängnis für 285 Euro verlassen können

SPIEGEL ONLINE - 02.11.2018

Der Syrer Amad A. verbrannte in einer Gefängniszelle, weil er verwechselt worden war. Laut SPIEGEL-Informationen wäre er vor dem Brand gegen eine Zahlung von 285 Euro freigekommen. Unklar ist, ob ihm das erklärt wurde. Von Fidelius Schmid mehr...

Beerdigung von Amad A.: Ein Opfer schlechter Polizeiarbeit

Beerdigung von Amad A.: Ein Opfer schlechter Polizeiarbeit

SPIEGEL ONLINE - 13.10.2018

Amad A. verbrannte in einer Zelle. Noch immer ist die Ursache des Feuers unklar. Bei der Beerdigung stellen die Anwesenden Forderungen an die Politik - und zeigen sich zugleich dankbar. Von Raphael Thelen mehr...


Mordurteil gekippt: Unschuldiger kommt wegen Golfplatz-Zeichnungen nach 27 Jahren frei

Mordurteil gekippt: Unschuldiger kommt wegen Golfplatz-Zeichnungen nach 27 Jahren frei

SPIEGEL ONLINE - 20.09.2018

Valentino Dixon, verurteilt wegen Mordes, malte in Haft Golfplätze. Eine Zeitschrift wurde auf die Bilder aufmerksam - der erste Schritt auf dem Weg zu Dixons Freilassung. Die Geschichte eines Justizskandals. mehr...

Missbrauchsprozess in den USA: Richter kippt Schuldspruch - wegen eines Hundes

Missbrauchsprozess in den USA: Richter kippt Schuldspruch - wegen eines Hundes

SPIEGEL ONLINE - 11.09.2018

Eine Jugendliche beschuldigt einen Mann des sexuellen Missbrauchs, er wird verurteilt. Nun kam er frei, weil das Mädchen vor Gericht gelogen hatte. Den Beweis dafür lieferte ein Hund. mehr...


Angeblicher Verrat: Warum dieser Rüstungsmanager sechs Monate in Isolationshaft saß
Selina Pruefner/ DER SPIEGEL

Angeblicher Verrat: Warum dieser Rüstungsmanager sechs Monate in Isolationshaft saß

SPIEGEL ONLINE - 11.09.2018

Fast sechs Monate saß Thomas Meuter in Köln ein, weil er Bundeswehrpläne verraten haben soll. Wahrscheinlich zu Unrecht. Hier ist seine Geschichte. Von Jörg Diehl, Matthias Gebauer und Fidelius Schmid mehr...

Gerichtsurteil in Rumänien: Von den Toten auferstanden

Gerichtsurteil in Rumänien: Von den Toten auferstanden

SPIEGEL ONLINE - 04.07.2018

Er traf die Richter persönlich und wurde doch für tot erklärt. Nun hat ein Gericht aus Rumänien das Urteil aufgehoben. Doch bis Constantin Reliu wieder offiziell unter den Lebenden weilt, muss er sich noch gedulden. mehr...