Pfeil nach rechts

Kofi Annan

Alle Beiträge

Ruanda vor 25 Jahren Der angekündigte Völkermord

Es war Afrikas Albtraum: 1994 ermordeten Hutu-Milizen binnen hundert Tagen 800.000 Menschen, vor allem aus der Tutsi-Minderheit. Verzweifelte Warnungen eines Uno-Generals verhallten. Hätte das Massaker verhindert werden können? Von Hans Hielscher
4. April 2019, 14:54 Uhr

Ehemaliger Uno-Generalsekretär Kofi Annan ist tot

Er war lange Jahre Spitzendiplomat seines Heimatlandes Ghana und verlieh der Uno zwischen 1997 und 2006 als Generalsekretär Gewicht. Jetzt ist Kofi Annan im Alter von 80 Jahren gestorben.
18. August 2018, 11:53 Uhr

Krieg in Syrien Uno beendet Beobachtermission

Es ist vorbei. Auch die letzten Uno-Beobachter werden aus Syrien abgezogen. Der Sicherheitsrat verlängert das am Sonntag endende Mandat der gescheiterten Beobachtermission Unsmis nicht. Die Vereinten Nationen wollen aber weiterhin in dem Land präsent sein.
16. August 2012, 18:32 Uhr

Syrien Auswärtiges Amt richtet Task Force ein

Die Situation in Syrien wird täglich dramatischer. Das Auswärtige Amt in Berlin reagiert nun mit einem eigenen Arbeitsstab darauf. Die Task Force Syrien soll über die Grenzen der verschiedenen Ministerien hinweg die Arbeit zusammenführen.
3. August 2012, 11:52 Uhr

Gescheiterter Friedensplan für Syrien Stunde der Warlords

Die Uno-Mission in Syrien ist gescheitert und mit ihr der Sonderbeauftragte Kofi Annan. Sein Abgang zeigt: Der Konflikt lässt sich wohl nicht mehr mit diplomatischen Mitteln lösen. Das Land versinkt in Chaos und Zerstörung, profitieren könnten die Warlords. Von Raniah Salloum
3. August 2012, 11:02 Uhr

Angriff auf Tremseh Syriens Regime bezichtigt Annan der Lüge

"Es gab kein Massaker in Tremseh": Syriens Regime bestreitet, dass bei dem Angriff auf das Dorf am Donnerstag Unschuldige getötet wurden. Der Sprecher des Außenministeriums in Damaskus warf dem Uno-Sondergesandten Kofi Annan vor, Unwahrheiten zu verbreiten.
15. Juli 2012, 13:08 Uhr

Uno-Sicherheitsrat Annan fordert mehr Druck auf Syrien

Der Bürgerkrieg in Syrien zählt fast 14.000 Tote, die Weltgemeinschaft schaut zu. "Warum arbeiten wir nicht zusammen?", kritisiert Sondervermittler Kofi Annan und fordert Konsequenzen gegen Syrien. Machthaber Assad soll einen Vermittler für mögliche Gespräche mit der Opposition benannt haben.
11. Juli 2012, 22:52 Uhr

Syrien-Konflikt Russland legt zahnlosen Resolutionsentwurf vor

Moskau distanziert sich von Syrien - allerdings nur vorsichtig. In New York kursiert ein Resolutionsentwurf der Russen, der eine Verlängerung der Uno-Beobachtermission vorsieht, jedoch keine Sanktionen gegen das Assad-Regime. Beobachter sehen im Sicherheitsrat keine Chance für das Papier.
11. Juli 2012, 07:44 Uhr

Annans Syrien-Mission Das Palaver-Prinzip

Kofi Annan will in Syrien weitermachen wie bisher - auch wenn Machthaber Baschar al-Assad keinen einzigen Punkt des Friedensplans umsetzt. Es ist nicht das erste Mal, dass Annan sich von einem arabischen Tyrannen vorführen lässt. Von Raniah Salloum
10. Juli 2012, 16:55 Uhr

Gewalt in Syrien Annan lobt Gespräch mit Assad

"Offen" und "konstruktiv" sei das Gespräch gewesen, die Gewalt solle nun aufhören - nach seiner Zusammenkunft mit Syriens Machthaber Assad findet der Uno-Sondergesandte Annan lobende Worte für die Begegnung mit dem Diktator. In Damaskus kam es vor dem Treffen zu schweren Zusammenstößen.
9. Juli 2012, 13:01 Uhr

Syrien Annan erklärt seinen Friedensplan für gescheitert

Der Uno-Sondergesandte Annan hat seine Bemühungen in Syrien als "nicht erfolgreich" bezeichnet. Damit ist der Friedensplan nun auch offiziell gescheitert. Der Konflikt droht sogar auf den Libanon überzugreifen: Das syrische Militär hat mehrere Dörfer im Norden des Nachbarlandes beschossen.
7. Juli 2012, 19:56 Uhr