Demenz: „Eine Scheißkrankheit“

SPIEGEL ONLINE - 11.03.2018

Liebe im Pflegeheim: Luk Perceval inszenierte am Wiener Burgtheater die Geschichte eines alten Mannes, den die Gesellschaft längst abgeschrieben hat. mehr...

Perceval-Premiere am Thalia Theater: Alleinsein ist alles

SPIEGEL ONLINE - 25.02.2017

Hans Falladas Gefängnisroman „Wer einmal aus dem Blechnapf frisst“ ist bittere Kost. Auch die Adaption am Hamburger Thalia Theater macht daraus kein hippes Sozial-Sushi. Luk Percevals Regie würzt den Stoff mit Witz und Ironie. mehr...

„Früchte des Zorns“-Premiere in Hamburg: Leben und Sterben unter der Plane

SPIEGEL ONLINE - 24.01.2016

Luk Perceval bringt am Hamburger Thalia Theater John Steinbecks Romanklassiker „Früchte des Zorns“ auf die Bühne. Der Regisseur sucht darin nach zeitlosen Weisheiten über Migration und Heimatlosigkeit - und verliert sich im Allgemeinen. mehr...

„Blechtrommel“ am Thalia Theater: Das doppelte Oskarchen

SPIEGEL ONLINE - 29.03.2015

Romane auf der Theaterbühne, dafür gibt es in Hamburg den Regie-Spezialisten Luk Perceval. Jetzt nahm er sich „Die Blechtrommel“ von Günter Grass vor. Das gelang trotz einiger famoser Einzelleistungen bestenfalls lehrreich. mehr...

Theaterpremiere in Hamburg: Troja liegt in Flandern

SPIEGEL ONLINE - 24.03.2014

Der Belgier Luk Perceval inszeniert am Hamburger Thalia Theater „Front“, ein Stück über das Geschehen an der Westfront im Ersten Weltkrieg. Es geht nicht um Schuld, sondern um Leid, beide Seiten kommen zu Wort. Der Regisseur setzt vor allem auf akustische Effekte. mehr...

Highlights

KulturSPIEGEL - 24.02.2014

Hamburg: Front.Uraufführung am 22.3. im Thalia Theater. Auch am 23., 29. und 30.3., Tel.040/32 81 44 44.Der Krieg feiert Geburtstag - nein, so kann man das nicht sagen. Mit „Front“ erinnert das Thalia Theater an den Beginn des Ersten… mehr...

Luk Percevals „Schande“: Die Bürde des Sexualtriebs

SPIEGEL ONLINE - 23.12.2013

Regisseur Luk Perceval macht aus „Schande“, dem berühmten Roman des südafrikanischen Nobelpreisträgers John M. Coetzee, an den Münchner Kammerspielen ein Tribunal. Auf der Anklagebank: der männliche Sexualnotstand. mehr...

„Nackter Wahnsinn“ am Thalia: Keuchend am Abgrund der Bühne

SPIEGEL ONLINE - 06.10.2013

Theater übers Theater als Metapher für das Leben - hat man alles schon gesehen. Unter Luk Percevals Regie wird der Boulevard-Klassiker „Der nackte Wahnsinn“ am Hamburger Thalia Theater jedoch zur rauschhaften Revue der Eitelkeiten. Ein in jeder Hinsicht erschöpfender Abend. mehr...

„Die Brüder Karamasow“ in Hamburg: Das ist das Paradies!

SPIEGEL ONLINE - 01.05.2013

Gewagt ist es, Dostojewskis Spätwerk „Die Brüder Karamasow“ auf die Theaterbühne zu bringen. Am Hamburger Thalia Theater gelingt der Kraftakt durch kluge Regie und ein Star-Ensemble. Ein wuchtiger Abend, der auch die Zuschauer fordert. mehr...

Premiere von „Jeder stirbt für sich allein“: Dem Tod ins Gesicht lachen

SPIEGEL ONLINE - 14.10.2012

Denunzianten, Einfaltspinsel, Machos: Grausig-genial erzählt Hans Fallada in „Jeder stirbt für sich allein“ von den Sadisten des Zweiten Weltkriegs und ihren Opfern. Jetzt traute sich das Hamburger Thalia-Theater, den Roman auf die Bühne zu bringen - und meisterte das Wagnis souverän. mehr...