MINISTER: Weiß alles

DER SPIEGEL - 10.05.1982

Helmut Schmidts neuer Finanzminister gilt als konservativer Finanzpolitiker - beste Voraussetzung für ein einigermaßen konfliktfreies Auskommen mit den Liberalen. mehr...

„Die öffentliche Wirkung ist verheerend“

DER SPIEGEL - 01.03.1982

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen zwei Hauptdarsteller der Bundesregierung haben der Koalition einen weiteren Stoß versetzt. Selbst wenn die Unschuld der Minister Lambsdorff und Matthöfer festgestellt werden sollte, muß der Kanzler fürchten, daß der moralische Schaden nicht mehr zu reparieren ist. mehr...

Manfred Lahnstein

DER SPIEGEL - 17.08.1981

Vita Manfred Lahnstein; gehört als Chef des Bundeskanzleramtes zu den engsten Beratern von Helmut Schmidt. Seine Bilderbuch-Karriere startete der 43jährige Rheinländer 1962 beim DGB. Bereits mit knapp 34 Jahren war der Diplom-Kaufmann 1971… mehr...

SPIEGEL Gespräch: „Irrtümer sind nie auszuschließen“

DER SPIEGEL - 17.08.1981

Kanzleramtschef Manfred Lahnstein über Helmut Schmidts Wirtschafts- und Sicherheitspolitik mehr...

KANZLERAMT: Eiserner Chef

DER SPIEGEL - 20.07.1981

Zwischen Rechnungshof und Kanzleramt kommt es zur Machtprobe: wegen der Fahrten im Dienstwagen für Helmut Schmidts Sekretärinnen. mehr...

Des Kanzlers neues Kleeblatt

DER SPIEGEL - 03.11.1980

Nach seinem Sprecher Klaus Bölling verliert Helmut Schmidt einen weiteren engen Vertrauten in der Regierungszentrale: Kanzler-Staatssekretär Schüler ist nach sechseinhalb Jahren seines Postens überdrüssig. An die Seite Schmidts rücken zwei alte Bekannte auf, ein sozialdemokratischer Beamter und ein parteiloser Journalist. mehr...

BERUFLICHES: Björn Engholm, Manfred Lahnstein, Günter Struve, Boris Weltscheff

DER SPIEGEL - 23.05.1977

Björn Engholm, 37, SPD-Bundestagsabgeordneter aus Lübeck, wurde am vergangenen Mittwoch von Bildungsminister Helmut Rohde in sein Amt als Parlamentarischer Staatssekretär eingeführt. Der sozialdemokratische Berufsbildungs-Experte trat damit die… mehr...