Volksverhetzung: Neonazi Roeder muss ins Gefängnis

SPIEGEL ONLINE - 29.06.2001

Wegen Volksverhetzung, Staatsverleumdung und Beleidigung ist Manfred Roeder zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt worden. Der Neonazi hat 1998 auf einem NPD-Parteitag zum gewaltsamen Umsturz in Deutschland aufgerufen. mehr...

Wegen Volksverhetzung: Neonazi Roeder vor Gericht

SPIEGEL ONLINE - 31.05.2001

Wegen einer Rede auf einem NPD-Bundesparteitag muss sich der mehrfach vorbestrafte Neonazi Manfred Roeder seit Donnerstag vor dem Landgericht in Rostock verantworten. mehr...

Nach Urteil gegen Neonazi: „Bankrotterklärung der deutschen Justiz“

SPIEGEL ONLINE - 19.04.2001

Experten von SPD und FDP haben das abgemilderte Urteil gegen den Neonazi Manfred Roeder heftig kritisiert. Der Richterspruch sei ein „verheerendes Signal“ an die Rechtsextremen. mehr...

Rechtsextremismus: Urteil gegen Roeder abgemildert

SPIEGEL ONLINE - 18.04.2001

Im Revisionsverfahren gegen den Rechtsextremisten Manfred Roeder hat das Schweriner Landgericht ein vorhergehendes Urteil zugunsten des Angeklagten korrigiert. mehr...

Urteil: Zwei Jahre Gefängnis für Neonazi Roeder

SPIEGEL ONLINE - 02.12.1999

Manfred Roeder muss wegen Volksverhetzung für zwei Jahre ins Gefängnis. Das Gericht folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft. mehr...

Prozess: Rechtsextremist Roeder muss sich verantworten

SPIEGEL ONLINE - 25.11.1999

Am Donnerstag beginnt der Prozess gegen den Rechtsextremisten Manfred Roeder. Der 70-jährige steht wegen Volksverhetzung vor Gericht. Er soll den Holocaust geleugnet haben. mehr...

Roeder: Anklage wegen Volksverhetzung

SPIEGEL ONLINE - 12.08.1999

Der Rechtsextremist Manfred Roeder muss erneut vor Gericht. Roeder soll im August 1998 bei einer Wahlkampfveranstaltung gesagt haben, den Holocaust habe es nie gegeben. Ihm drohen bis zu fünf Jahren Haft oder eine Geldstrafe. mehr...

Urteil: Rechtsextremist Roeder freigesprochen

SPIEGEL ONLINE - 12.04.1999

Manfred Roeder kann weiterpöbeln. In einem ARD-„Panorama“-Interview hatte der Rechtsextremist die Bundesregierung beschimpft: „Im Grunde haben die alle den Tod verdient...“ Der Grund des Hamburger Landgerichts für den Freispruch: „Panorama“ habe die Äußerungen Roeders aus dem Zusammenhang gerissen. mehr...

EXTREMISTEN: Hitlerjunge mit Tränensäcken

DER SPIEGEL - 27.04.1998

Der als Terrorist verurteilte Manfred Roeder, der mit einem Vortrag an der Führungsakademie der Bundeswehr für Schlagzeilen sorgte, präsentiert sich als Führer einer rechten APO. NPD und Kirchenfunktionäre leisten ihm Schützenhilfe. mehr...

„Waren nur Dummköpfe am Werk?“

SPIEGEL Chronik - 17.12.1997

Der frühere Verteidigungsminister HANS APEL zum Bundeswehrskandal; Dezember: Bundeswehr-Skandal; Am 11. November spreche ich vor der Führungsakademie (FüAk) zum Thema „Die EU vor großen Herausforderungen - der Euro und die… mehr...