Mathiopoulos unter Plagiatsverdacht: Ehrenprofessorin im Titelkampf

SPIEGEL ONLINE - 12.07.2011

Trotz großzügiger Textübernahmen konnte sie ihren Doktortitel 1989 behalten: Margarita Mathiopoulos, zweifache Honorarprofessorin und Dozentin in Potsdam. Nun zeigt die Plattform Vroniplag neue mögliche Plagiatsstellen - und die Uni Bonn prüft ein zweites Mal. Für die schillernde FDP-Frau wird es eng. mehr...

Plagiatsverdacht: Uni Bonn prüft Mathiopoulos-Doktorarbeit erneut

SPIEGEL ONLINE - 12.07.2011

Plagiatscheck, die Zweite: Weil die Uni Bonn eine „neue Sachlage“ ausgemacht hat, wird die Dissertation der Westerwelle-Vertrauten und FDP-Politikerin Margarita Mathiopoulos noch einmal überprüft. Anfang der neunziger Jahre hatte die Uni die Arbeit schon einmal gecheckt - damals ohne Konsequenzen. mehr...

Briefe: Korrekturen

DER SPIEGEL - 21.02.2011

Korrekturspalte; zu Heft 06/2011 Seite 60, „Codename 'Gebetskreis'":Die Beratungsfirma von Margarita Mathiopoulos hat für ihre Dienste im Zusammenhang mit einem U-Boot-Auftrag für Ägypten nicht 1,2 Millionen, sondern nur 800 000 Euro erhalten.… mehr...

UNTERNEHMEN: Codename „Gebetskreis“

DER SPIEGEL - 07.02.2011

Die Ermittlungsakte der Staatsanwaltschaft München zeichnet im Fall Ferrostaal das Bild eines offenbar hochkorrupten Konzerns. Im Zentrum: deutsche U-Boote, der Stolz der heimischen Rüstungsindustrie. mehr...

Briefe: Nepotismus, Impertinenz, Inkontinenz

DER SPIEGEL - 22.03.2010

Nr. 10/2010, FDP: Wie Außenminister Guido Westerwelle Politik und Privatleben vermischt mehr...

Gastbeitrag: Ein Programm für Westerwelle

SPIEGEL ONLINE - 03.10.2009

FDP-Chef Guido Westerwelle wird als Außenminister einer schwarz-gelben Regierung gehandelt. Aber wie wird liberale Außenpolitik aussehen? Deutschland und Europa müssen sich ihre Bedeutung im transatlantischen Bündnis künftig stärker erarbeiten, fordern die Liberalen Margerita Mathiopoulos und Werner Hoyer im Gastbeitrag für SPIEGEL ONLINE. mehr...

Rücktritt vor 20 Jahren: „Brandt muss weg“

SPIEGEL ONLINE - 23.03.2007

Vor 20 Jahren kündigte Willy Brandt seinen Rücktritt vom SPD-Vorsitz an, weil er seine favorisierte Parteisprecherin Margarita Mathiopoulos nicht durchsetzen konnte. Es war nicht nur das Ende einer legendären Ära, sondern auch der Beginn einer bis heute andauernden Führungskrise bei den Sozialdemokraten. mehr...

Politiker-Beziehungen: Pflügers Ehe gescheitert

SPIEGEL ONLINE - 03.09.2003

Friedbert Pflüger und seine Ehefrau Margarita Mathiopoulos haben sich nach 19 gemeinsamen Jahren getrennt. Das gab die Politikwissenschaftlerin per Pressemitteilung bekannt. mehr...

FINANZEN: Struck gegen Mathiopoulos

DER SPIEGEL - 07.10.2002

Struck: Kein Geld für das „Zentrum für transatlantische Sicherheit und Militärfragen“; Verteidigungsminister Peter Struck dreht einem Forschungsinstitut der umtriebigen Politologin Margarita Mathiopoulos (FDP) den Geldhahn zu - noch ehe… mehr...

PRESSERECHT: Ohne Nachweis

DER SPIEGEL - 19.08.2002

Streit um Doktorarbeit: Margarita Mathiopoulos zieht einstweilige Verfügung gegen „Berliner Zeitung“ zurück; Ein peinliches Eigentor hat Margarita Mathiopoulos vor der Berliner Pressekammer geschossen: Die heute 45-Jährige, die… mehr...