Pfeil nach rechts

Mark Twain

Schon seine ersten Reiseberichte machten ihn bekannt - Weltruhm aber erlangte Mark Twain mit dem Roman "Die Abenteuer des Huckleberry Finn". Die gesamte moderne US-Literatur, rühmte Ernest Hemingway, gehe "auf Mark Twains 'Huckleberry Finn' zurück".

Alle Beiträge

Städtetrip in den USA Die Magie von Memphis

Der Name dieser Stadt steht für Musik, Magie und eine der größten Tragödien der amerikanischen Geschichte: Memphis. Wer die Seele Amerikas ergründen will, muss in die Metropole am Mississippi reisen. Von Roland Nelles
1. April 2018, 09:53 Uhr

Erster Synthesizer 672 Tasten, 336 Regler, 200 Tonnen schwer

Es brauchte 30 Zugwaggons, wenn dieses Instrument bewegt werden sollte. Dafür konnte man den Sound per Musik-Flatrate übers Telefon bestellen - und das vor hundert Jahren. Mark Twain war so begeistert, dass er seinen Tod verschob. Von Danny Kringiel
10. Juli 2017, 12:09 Uhr

Legendäre Zwillinge von Siam Einer trank, beide wurden besoffen

Der eine mochte Whisky, der andere wollte abstinent leben. Auch bei Religion und Politik waren sie uneins - körperlich aber unzertrennlich. Seit dem legendären Paar Eng und Chang Bunker spricht man von "siamesischen Zwillingen". Von Thilo Thielke
19. April 2017, 11:09 Uhr

"Huck Finn" als Graphic Novel Platz frei, ich bring 'ne Lady mit!

Vom Mississippi an die Saale: Die junge Zeichnerin Olivia Vieweg hat den Klassiker "Huckleberry Finn" von Mark Twain nach Ostdeutschland verlegt. Eine warmherzige, lässige, hochsommerliche Graphic Novel, in der Huck ein Mädchen aus dem Eroscenter retten will. Von Sebastian Hammelehle
3. Juli 2013, 11:17 Uhr

Ferienlektüre Leseglück für Stadt, Land, Fluss!

Egal, wohin wir reisen: Die Literatur war schon da. Warum also nicht das Urlaubsglück verdoppeln und sowohl reale als auch fiktive Ländereien entdecken? Die SPIEGEL-ONLINE-Kritiker präsentieren ihre Lieblingsbücher für die Reisezeit. Einpacken, losschmökern! Von Ulrich Baron, Daniel Haas und Sibylle Mulot
23. Juli 2010, 15:32 Uhr

100. Todestag Mark Twains Der Hofnarr Amerikas

Was verdanken wir ihm nicht alles: den großartigen Schelm Tom Sawyer, den genialen Streuner Huck Finn. Aber Mark Twains Phantasie reichte noch weiter: Sie erschuf Amerika aus dem Geiste der Komik und Kulturkritik. Eine Würdigung zum 100. Todestag. Von Ulrich Baron
20. April 2010, 12:12 Uhr

Hawaiireise früher "Reichen Sie mir Ihre Knochen, Miss!"

Auf dem Pferderücken zum Vulkangipfel: Im April 1866 bereiste der US-Schriftsteller Mark Twain Hawaii - und veröffentlichte zum Schreien komische Reiseberichte, die auch heute nichts von ihrem Sprachwitz verloren haben. Zum 100. Todestag des Autors präsentiert SPIEGEL ONLINE einen Auszug.
20. April 2010, 08:58 Uhr

Vorgelesen Die wichtigsten Bücher der Woche

Witzig, strategisch, politisch: So zeigt sich Mark Twain in seinen Reisereportagen. Martin Cruz-Smith verwandelt Moskau in eine Krimi-Hölle. Und Carlos Ruiz Zafón lässt den Teufel auf kleine und große Leser los. Von Ulrich Baron und Daniel Haas
10. März 2010, 17:16 Uhr

Vorgelesen Die wichtigsten Bücher der Woche

Ein Briefwechsel zwischen Mark Twain und seiner Frau Livy, der besser ist als manche Biographie, dazu sensationelle Alltagsgeschichten aus dem Mittelalter - und ein neues Schwergewicht auf dem deutschen Krimimarkt - bei Vorgelesen, der wöchentlichen Literatur-Kolumne von SPIEGEL ONLINE.
3. Februar 2010, 15:55 Uhr
Seite 1 / 1