Überlebensgroß

DER SPIEGEL - 25.02.2013

KUNSTKRITIK: Eine Ausstellung in Berlin erklärt Martin Kippenberger, den früh verstorbenen Meister der Ironie, zum Melancholiker. mehr...

Weggeschrubbte Kippenberger-Installation: Die Putzteufelin

SPIEGEL ONLINE - 03.11.2011

Im Dortmunder Ostwall-Museum widmete sich eine Putzfrau der Installation des Künstlers Martin Kippenberger - mit Übereifer. Als sie einen milchigen Kalkrand weggeschrubbt hatte, war das 800.000-Euro-Werk blitzeblank, aber für immer zerstört. mehr...

Debatte um Kippenberger-Bild: Christie's erwägt „mehr Transparenz“

SPIEGEL ONLINE - 30.10.2009

Martin Kippenbergers berühmtes Werk „Paris Bar“ wurde bei Christie's für über zwei Millionen Euro versteigert. Dann stellte sich heraus: Gemalt hat das Bild ein wenig bekannter Auftragsmaler aus Berlin. Nun zieht das Auktionshaus in Betracht, in Zukunft auch ausführende Künstler zu nennen. mehr...

KUNST: Ein Bild ist ein Bild ist ein Bild

DER SPIEGEL - 26.10.2009

Das Gemälde „Paris Bar“ gilt als Meisterwerk des 1997 verstorbenen Künstlers Martin Kippenberger. Bei einer Londoner Auktion wurde es jüngst für zwei Millionen Pfund an einen Sammler in den USA verkauft. Doch gemalt hat es ein unbekannter Maler aus Berlin. Sein Lohn damals: 1000 Mark. mehr...

Das Kreuz mit der Kunst: Frosch bleibt - trotz Papst-Protest

SPIEGEL ONLINE - 29.08.2008

Das Bozener Museum für Moderne Kunst bleibt standhaft: Der Stiftungsrat entschied für den gekreuzigten Frosch und gegen den Papst. Obwohl der Heilige Vater persönlich protestiert hatte, bleibt das Kunstwerk von Martin Kippenberger im Museum. mehr...

Kippenberger-Ausstellung: Tausche Kunst gegen Gespräch

SPIEGEL ONLINE - 09.06.2008

In St. Georgen im Schwarzwald zeigt die Sammlerfamilie Grässlin über den ganzen Ort verteilt und in ihrem privaten Kunstraum Arbeiten von Martin Kippenberger. Der Künstler pflegte sich in dem beschaulichen Städtchen von seinen Ausschweifungen zu erholen. mehr...

Künstler-Kult: Die neun Leben des Martin Kippenberger

SPIEGEL ONLINE - 15.03.2007

Martin Kippenberger war routiniert - im Boykott von Routinen. Mit seiner anarchischen Ästhetik provozierte er regelmäßig den Kunstbetrieb. Zehn Jahre nach dem Tod des Neuen Wilden wird seine Bedeutung heißer diskutiert denn je. mehr...

KUNST: Dandy aus Deutschland

DER SPIEGEL - 23.01.2006

Eine Londoner Schau feiert den früh verstorbenen Künstler Martin Kippenberger. Gleichzeitig erinnert ein neues Buch daran, wie unbekümmert er einst angefangen hat. mehr...

KUNST: Ruppige Ruhe

DER SPIEGEL - 01.03.2003

Kunst-Biennale von Venedig: Ausstellung von Werken von Candida Höfer und Martin Kippenberger; Deutschland sucht den Superkünstler: Alle zwei Jahre gibt es eine neue Folge des lustigen Ratespiels, bevor in Venedigs Giardini, wenige hundert Meter… mehr...

LITERATUR: Neue Bücher

KulturSPIEGEL - 24.02.2003

Belletristik Richard Weihe: „Meer der Tusche“. Nagel & Kimche Verlag, Zürich; 120 S.; 14,90 Euro. % Als Bada Shanren starb, trug sich das so zu: „Der Pinsel entglitt seiner Hand und fiel auf sein weißes Hemd. Eine schwarze Spur… mehr...