Ermordete Kopten: „Diese Menschen standen zu ihrer Religion“

SPIEGEL ONLINE - 01.03.2018

Der Schriftsteller Martin Mosebach beleuchtet das Vorleben jener 21 Kopten, die vom IS enthauptet wurden. Hier spricht er von Gläubigen, die sich trotz Verfolgung nicht beirren lassen - und was die katholische Kirche daraus lernen kann. mehr...

Neuer Roman von Martin Mosebach: Klischees in erlauchtem Duktus

SPIEGEL ONLINE - 22.08.2016

Martin Mosebach, Haus- und Hofkatholik der deutschen Literatur, schickt einen Banker in das magische Mogador und entwirft einen aufgeblähten Pseudo-Interkulturalität-Verständnis-Roman. mehr...

SPIEGEL-Gespräch: „Dieser Papst macht Stimmung“

DER SPIEGEL - 23.05.2015

Der Schriftsteller Martin Mosebach hält es für gefährlich, dass Papst Franziskus vor allem Emotionen bedient und sich durch seine Auftritte auf Kosten der Kirche profiliert. mehr...

Martin Mosebachs „Blutbuchenfest“: Die Sauerei der Reichen

SPIEGEL ONLINE - 05.02.2014

Martin Mosebach, Vorzeige-Großbürger der deutschen Literatur, begibt sich in seinem neuen Roman „Das Blutbuchenfest“ ins selbstzufriedene Milieu Frankfurter Geldmenschen - und konfrontiert es mit einer bosnischen Putzfrau. mehr...

FELS MIT ZUKUNFT

SPIEGEL GESCHICHTE - 31.07.2012

Die historische und religiöse Kraft des Papsttums mehr...

Auslassen

KulturSPIEGEL - 27.09.2010

10 Bücher, die Sie sich sparen können mehr...

Ideologie-Krise: Warum Linke keinen Humor haben

SPIEGEL ONLINE - 12.05.2009

Können Linke lustig sein? Klar, aber es gibt einen Unterschied zwischen Humor und Witz. Dem Linken geht es immer gleich ums Ganze und die eigentlich ernste Lage. Deshalb, findet Jan Fleischhauer, ist das politische Kabarett so verkrampft - und allein der Konservative darf befreit auflachen. mehr...

ESSAY: DER LEIB DER KIRCHE

DER SPIEGEL - 09.02.2009

WARUM DER PAPST TUN MUSSTE, WAS ER TAT mehr...

Neue Bücher

KulturSPIEGEL - 25.08.2008

BelletristikDaniel Alarcón: „Lost City Radio“. Aus dem Amerikanischen von Friederike Meltendorf. Wagenbach, Berlin; 320 Seiten; 22,90 Euro.Es ist diese Stimme. Weich, betörend, scheinbar unaufgeregt. Menschen verlieben sich in diese… mehr...

Literaturauszeichnung: Schriftsteller Mosebach mit Büchner-Preis geehrt

SPIEGEL ONLINE - 27.10.2007

Der Schriftsteller Martin Mosebach ist mit dem bedeutenden Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet worden. Die Jury lobte Mosebachs „stilistische Pracht mit urwüchsiger Erzählfreude“. Auch FAZ-Herausgeber Schirrmacher erhielt einen Preis für seinen Verdienst um die Sprache. mehr...