Pfeil nach rechts

Maya

Die Maya schufen in Mittelamerika eine der bedeutendsten Hochkulturen der Antike. Sie bauten komplexe Tempelanlagen, besaßen einen hoch entwickelten Kalender und waren Meister im Maisanbau. SPIEGEL ONLINE berichtet über die Enträtselung der Maya-Zivilisation.

Alle Beiträge

Massengrab im Maya-Reich Die Opfer von Uxul

Die zerstückelten Körper lagen in einer Höhle: 2013 fanden Archäologen in der Maya-Stadt Uxul ein 1400 Jahre altes Massengrab. Nun meinen sie auch den Grund für das Gemetzel zu kennen.
12. Dezember 2019, 17:37 Uhr

Archäologie in Mexiko Die Fremden in Teotihuacán

Vor knapp 2000 Jahren war Teotihuacán eine der größten Städte der Welt. Wer aber dort herrschte, ist ungeklärt. Nun haben Forscher Spuren von fremden Adligen in dem Ort entdeckt. Was machten die dort? Von Jörg Römer
26. September 2018, 21:10 Uhr

Wildtierhandel der Maya Jaguar günstig abzugeben

Die Maya opferten in ihren Ritualen Wildkatzen, Hirsche, Eulen und Krokodile. Eine neue Studie zeigt jetzt: Sie jagten die Tiere nicht nur, sondern hielten sie als Haustiere, um sie zu verkaufen. Von Jörg Römer
13. September 2018, 22:55 Uhr

Ecuador Das Geheimnis der Nebelwälder

Menschenleer und ursprünglich - das ist ein verbreitetes Bild von Südamerikas Regenwäldern. Doch Bodenanalysen in Ecuador verraten, dass hier schon vor mindestens 500 Jahren Wald gerodet wurde.
19. Juli 2018, 11:37 Uhr

Maya-Grab in Guatemala Rätsel um den roten König

Tief im Urwald von Guatemala haben Forscher ein mysteriöses Maya-Grab gefunden. Die Knochen des Toten sind rot angemalt, genau wie seine königliche Maske aus Jade. Wer war der Mann? Von Jörg Römer
15. Januar 2018, 19:00 Uhr