ZEITGESCHICHTE: Rache im Paket

DER SPIEGEL - 19.06.2006

Ein ehemaliger Mossad-Agent behauptet, Menachem Begin sei für einen Bombenanschlag auf Kanzler Adenauer 1952 verantwortlich gewesen. Britische Geheimdienstangaben stützen diese Version. mehr...

Interview zum Adenauer-Attentat: „Historiker haben Scheuklappen“

SPIEGEL ONLINE - 14.06.2006

Menachem Begin war Drahtzieher des Anschlags auf Bundeskanzler Adenauer - so die Schilderung eines noch lebenden Attentäters, auf die der Journalist Henning Sietz jetzt gestoßen ist. Im Interview mit SPIEGEL ONLINE erläutert er die Rolle des ehemaligen israelischen Ministerpräsidenten. mehr...

POLITIK DER ERINNERUNG

DER SPIEGEL - 08.05.1995

Rudolf Augstein über Kriegsende und Nachkriegszeit; Über Kriegsende und Nachkriegszeit; Wenn dieser Krieg einmal zuende sein sollte, dann werden die Menschen eine zeitlang nichts von ihm hören wollen. Sie werden den Versuch machen, wenn auch auf… mehr...

GESTORBEN: Menachem Begin

DER SPIEGEL - 16.03.1992

Gestorben: Menachem Begin; 78. Wie bei kaum einem anderen israelischen Spitzenpolitiker bestimmten die Greuel der Hitler-Zeit, denen ein großer Teil seiner Familie zum Opfer gefallen war, Persönlichkeit, Weltanschauung und Träume. Begin konnte und… mehr...

„Spionage ist ewig“

DER SPIEGEL - 25.11.1991

Die Geheimdienste nach dem Ende des Ost-West-Konflikts (IV): Im Orient gelten die Feindbilder noch; Spionage: Im Osten gelten die Feindbilder noch; Und der Herr redete mit Mose und sprach: Sende Männer aus, die das Land Kanaan erkunden . . . Rusty,… mehr...

Wie Israel ruiniert wurde

DER SPIEGEL - 05.09.1983

Regierungschef Begin tritt ab - sein Nachfolger ist vom gleichen Zuschnitt Verbraucht und erschöpft verläßt Menachem Begin die politische Bühne. In den Jahren seiner Regierung erhielt der Staat der Juden einen neuen spartanischen Charakter - den einer gefährlichen Hegemonialmacht in Nahost. Keines der nationalen Probleme des Staates vermochte Begin zu lösen: Israel wird von Selbstzweifeln gequält und von Wirtschaftsmiseren geplagt. Das Verhältnis zu den Arabern ist feindselig wie eh und je. * mehr...

Er ist es satt, er kann nicht mehr

DER SPIEGEL - 05.09.1983

Der israelische Journalist Uri Avnery über den Rücktritt von Menachem Begin * mehr...

NAHOST-POLITIK: Späte Geburt

DER SPIEGEL - 05.09.1983

Trotz Rücktritt des israelischen Ministerpräsidenten Begin wollte Kanzler Kohl nach Jerusalem reisen. Doch die Israelis winkten ab. * mehr...

„Mit einem Auschwitz-Komplex belastet“

DER SPIEGEL - 29.08.1983

Erstmals seit Willy Brandt reist ein deutscher Bundeskanzler nach Israel. Er trifft auf einen starren, abgewirtschafteten Regierungschef Begin, der sich vom Kohl-Besuch Aufwertung verspricht. Und die Israelis meinen bei Kohl „eine gewisse Empfindsamkeit gegenüber dem jüdischen Volk“ zu entdecken. * mehr...

„Die Gefahr von Racheakten ignoriert“

DER SPIEGEL - 06.12.1982

Der Regierungschef, drei der höchsten Beamten sowie fünf Militärs und Geheimdienstler haben möglicherweise ihre Dienstpflichten verletzt - das stellte die Kommission fest, welche die Palästinenser-Pogrome in Beirut untersucht. Premier Menachem Begin erlebt seine schwerste Krise - und bleibt dennoch populär. mehr...