Pfeil nach rechts

Michael Buback

Alle Beiträge

RAF-Terrorismus Der Tag, als Jürgen Ponto starb

Sie kamen mit Rosen und Pistolen. Am 30. Juli 1977 wollte die RAF den Bankier Jürgen Ponto entführen - und erschoss ihn. Peter-Jürgen Boock plante die "Aktion Daisy" mit. Hier spricht er über das schlimmste deutsche Terrorjahr. Von Jochen Leffers
29. Juli 2017, 20:59 Uhr

Witwe des Ex-Generalbundesanwalts Inge Buback mit 92 Jahren gestorben

Bis zuletzt kämpfte sie um die Wahrheit. Inge Buback wollte erfahren, wer ihren Mann Siegfried, den ehemaligen Generalbundesanwalt, ermordet hatte. Die Witwe trat auch als Nebenklägerin im Prozess gegen die ehemalige RAF-Terroristin Verena Becker auf. Nun ist sie im Alter von 92 Jahren gestorben.
13. September 2012, 17:46 Uhr

Becker-Prozess Nebenkläger Buback legt Revision ein

Das Urteil im RAF-Prozess gegen Verena Becker wird nun auch von der Nebenklage angefochten. Michael Buback hat Revision eingelegt. Er verdächtigt Becker, die tödlichen Schüsse auf seinen Vater selbst abgegeben zu haben.
12. Juli 2012, 12:27 Uhr

Urteil gegen Ex-RAF-Terroristin Becker Schwarzes Loch der Geschichte

Der Prozess gegen die frühere RAF-Terroristin Verena Becker ist vorbei - doch die Wahrheit über den Mord an Generalstaatsanwalt Buback 1977 ist nicht gefunden. Die Mittel des Strafrechts sind dafür schlicht ungeeignet. Der wahre Verlierer ist der Sohn des Opfers. Von Michael Sontheimer
6. Juli 2012, 16:30 Uhr

Mord an Buback Verena Beckers Anwälte fordern Freispruch

Der wohl letzte große RAF-Prozess geht zu Ende. Im Verfahren um den Mord an Siegfried Buback zeigen sich die Verteidigung und Anklage im wichtigsten Punkt einig: Die Ex-Terroristin Verena Becker saß 1977 nicht auf dem Motorrad, von dem aus der Generalbundesanwalt erschossen wurde. Von Gisela Friedrichsen
26. Juni 2012, 18:27 Uhr

RAF-Prozess Anwälte fordern Entschädigung für Beckers U-Haft

Im Prozess gegen Ex-RAF-Terroristin Verena Becker plädiert die Verteidigung auf Freispruch und verlangt Entschädigung für die U-Haft ihrer Mandantin. Es gebe keine Beweise für eine Beteiligung am Mord an Generalbundesanwalt Buback. Scharfe Kritik übten die Anwälte an Bubacks Sohn.
26. Juni 2012, 15:30 Uhr

RAF und das Buback-Attentat Ein Mord, den niemand gesehen hat

Es gab 90 Verhandlungstage in 20 Monaten, 151 Zeugen und acht Sachverständige. Bei der Aufklärung des RAF-Attentats auf Generalbundesanwalt Siegfried Buback ist das Oberlandesgericht Stuttgart trotzdem gescheitert. Ärgerlich, aber nicht überraschend. Von Michael Sontheimer
19. Juni 2012, 11:28 Uhr

Eklat im RAF-Prozess Bundesanwalt greift Buback-Sohn scharf an

Die Nerven liegen blank im RAF-Prozess um den Mord an Generalbundesanwalt Siegfried Buback: Erst attackierte der Sohn des Opfers die Bundesanwaltschaft hart - dann schlug diese zurück. Die Vorwürfe des Nebenklägers seien "unverfroren" und "kein weiteres Wort wert", so der Bundesanwalt.
15. Juni 2012, 17:44 Uhr

Verena Becker im RAF-Prozess "Ich war nicht dabei"

Jahrzehntelang schweigt Ex-RAF-Frau Verena Becker, dann meldet sie sich doch zu Wort - nur um zu verkünden, dass sie auf die zentrale Frage keine Antwort hat: Sie sei nicht dabei gewesen, als Generalbundesanwalt Buback ermordet wurde. Nun muss sich das Gericht einen Reim darauf machen. Von Gisela Friedrichsen
14. Mai 2012, 18:07 Uhr

Ex-RAF-Terroristin will aussagen Respekt für Verena Becker

"Wird sie sagen, dass sie geschossen hat?" Diese Frage wurde am Donnerstag im Stuttgarter Oberlandesgericht heiß diskutiert. Die Verteidiger der Ex-RAF-Terroristin Verena Becker haben im Prozess um den Buback-Mord eine Aussage ihrer Mandantin angekündigt - nach eineinhalbjähriger Verhandlung. Von Gisela Friedrichsen
3. Mai 2012, 20:26 Uhr

Buback-Mord Ex-RAF-Terroristin Verena Becker will aussagen

Anderthalb Jahre hat sie geschwiegen - jetzt will sich Verena Becker im Prozess um den Mord an Generalbundesanwalt Siegfried Buback äußern. Die ehemalige RAF-Terroristin wird Mitte Mai eine umfassende Aussage machen. Das kündigte ihr Anwalt in Stuttgart an.
3. Mai 2012, 11:06 Uhr

RAF-Prozess Der einsame Kampf des Michael Buback

Er will wissen, wer seinen Vater, den Generalbundesanwalt Siegfried Buback, ermordet hat. Doch als Michael Buback im Prozess gegen die Ex-RAF-Terroristin Verena Becker als Zeuge gehört wird, fühlt er sich "schlecht behandelt". Der tragische Auftritt eines Verzweifelten. Von Gisela Friedrichsen
24. November 2011, 20:30 Uhr

Becker-Prozess Aktenzeichen XY und die schützende Hand

Auch nach 13 Monaten vor Gericht gibt es keinen Beweis, dass Verena Becker 1977 am Buback-Mord beteiligt war. Der Nebenkläger meint: Weil jemand seine "schützende Hand" über die Terroristin hielt. Dieser Vorwurf soll nun ausgeräumt werden - mit Hilfe einer jahrzehntealten TV-Fahndung. Von Gisela Friedrichsen
10. November 2011, 17:29 Uhr

Buback-Mord Ehemaliger "Bild"-Reporter belastet Verena Becker

Neue Volte im RAF-Prozess um den Mord an Generalbundesanwalt Buback: Der Journalist Nils von der Heyde belastete Verena Becker vor Gericht - sie soll doch die Schützin sein. Das habe ihm der spätere Chef des Hamburger Verfassungsschutzes vor 34 Jahren erzählt. Beweise gibt es nicht.
11. August 2011, 18:55 Uhr

Buback-Mord Ehemaliger BKA-Ermittler entlastet Verena Becker

Im Prozess um den Mord an Generalbundesanwalt Siegfried Buback hat ein hochrangiger Beamter die ehemalige RAF-Terroristin Verena Becker entlastet: Die Tat sei nicht von einer Frau begangen worden, sagte der damalige BKA-Ermittler vor Gericht.
4. August 2011, 19:12 Uhr

RAF-Prozess "Der General muss weg"

Die Ermordung von Generalbundesanwalt Buback 1977 ist "im Kollektiv" geplant worden. Das berichtete Bundesanwalt Griesbaum im Prozess gegen Ex-RAF-Mitglied Verena Becker. Er berief sich dabei auf Aussagen ehemaliger Terroristen.
9. Juni 2011, 15:55 Uhr