Pfeil nach rechts

Attentat von Detroit 2009

Der Nigerianer Umar Farouk Abdulmutallab hatte die Komponenten seiner Bombe in der Unterhose versteckt und wollte sie beim Anflug auf Detroit zünden: Der versuchte Anschlag vom ersten Weihnachtstag 2009 - angeblich im Auftrag von al-Qaida - offenbarte Sicherheitsmängel und schwere Pannen bei den Geheimdiensten.

Alle Beiträge

Airbus-Absturz in Ägypten Was für die Bombentheorie spricht

War ein Sprengsatz im Frachtraum? Die britische Regierung geht davon aus, dass eine Bombe den Airbus A321 über dem Sinai zum Absturz brachte. Ägypten widerspricht, doch die Hinweise auf einen Anschlag mehren sich. Von Christoph Sydow
6. November 2015, 14:15 Uhr

Terrorprozess in Detroit "Unterhosenbomber" bekennt sich schuldig

Der Sprengsatz in seiner Unterwäsche sollte ein US-Flugzeug in die Luft jagen - nur, weil die Bombe nicht zündete, entgingen die Passagiere dem Tod. Zwei Jahre nach dem Anschlagsversuch hat sich jetzt der Täter schuldig bekannt. Den Sprengstoff lobte er als "gesegnete Waffe".
12. Oktober 2011, 18:25 Uhr

Top-Terrorist Al-Qaida bestätigt al-Awlakis Tod

Der jemenitische Zweig der al-Qaida hat den Tod des militanten Predigers al-Awlaki bestätigt. Zunächst hatte es im Jemen noch Zweifel an den US-Angaben gegeben, wonach der Top-Terrorist Ende September getötet worden ist. Die Extremisten kündigten nun Rache an.
10. Oktober 2011, 19:42 Uhr

Logbuch al-Qaida Clan zweifelt am Tod des Terrorpredigers

Die US-Regierung feiert den Drohnen-Tod von Anwar al-Awlaki, dem Hassprediger von al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel. Doch Angehörige seines Stammes sagen nun angeblich, er sei gar nicht tot. Auch der Erfinder der "Rektal-Bombe", Ibrahim al-Asiri, soll noch am Leben sein. Von Yassin Musharbash
4. Oktober 2011, 15:27 Uhr

Drohnenschlag US-Justizministerium segnet Awlaki-Tötung ab

Zum ersten Mal hat die US-Regierung im Anti-Terror-Kampf zwei Amerikaner ohne Gerichtsverfahren gezielt getötet. Der Qaida-Hassprediger Anwar al-Awlaki und ein Begleiter starben bei einem Drohnenangriff im Jemen. Ein heikler Präzedenzfall, den das Justizministerium vorher geprüft hatte.
1. Oktober 2011, 12:38 Uhr

Schlag gegen al-Qaida Obama preist Awlakis Tod als Meilenstein

Anwar al-Awlaki war einer von al-Qaidas wichtigsten Propagandisten, er beeinflusste etliche Attentäter und Dschihadisten. Jetzt ist er im Jemen getötet worden. US-Präsident Obama preist den Schlag - warnt aber: Das Terrornetzwerk bleibt weiter gefährlich. Von Yassin Musharbash
30. September 2011, 18:12 Uhr

Al-Qaidas Bombenbauer Terrorist Nummer 40 und die Bombe im Rektum

Das FBI warnt, dass Terroristen sich Bomben implantieren könnten. Im August 2009 war al-Qaida schon einmal fast so weit: Das Terrornetzwerk schickte einen Attentäter mit Sprengsatz im After nach Saudi-Arabien - es war einer der dramatischsten und am besten vorbereiteten Anschläge al-Qaidas. Von Yassin Musharbash
7. Juli 2011, 12:43 Uhr

Neue Taktik FBI warnt vor Terroristen mit Bomben-Implantaten

Flugreisende müssen in den USA künftig mit schärferen Kontrollen rechnen. Die Behörden warnen vor einer neuen perfiden Strategie: Demnach planen Terroristen, sich durch Sprengstoff-Implantate in "menschliche Bomben" zu verwandeln. Herkömmliche Sicherheitschecks wären dagegen machtlos.
7. Juli 2011, 08:34 Uhr

TV-Bericht Selbstmordbomber von Stockholm trainierte im Irak

Die Spur des Selbstmordattentäters von Stockholm führt in den Irak - und womöglich zu al-Qaida: Laut dem TV-Sender al-Arabiya trainierte Taimour Abdulwahab drei Monate lang in Mosul das Terrorhandwerk. Von Yassin Musharbash
7. Januar 2011, 14:15 Uhr

Terrorgefahr Briten befürchten Anschläge zu Weihnachten

"Vertut euch nicht, das war ernst": Nach der Festnahme von zwölf mutmaßlichen Terroristen wächst in Großbritannien die Sorge vor einem Anschlag in der Weihnachtszeit. Die Insel ist ein vorrangiges Ziel von Dschihadisten. Von Yassin Musharbash
21. Dezember 2010, 19:50 Uhr

Vereitelter Anschlag Vereinigte Attentäter von Amerika

"Auf Oregon kommt doch keiner!": Mohamed Osman Mohamud wollte laut FBI bei einer Weihnachtsbaum-Zeremonie in Portland eine Bombe zünden. Es sieht aus wie der Fall eines Einzeltäters. Tatsächlich ist der 19-Jährige Teil eines Netzwerks von US-Dschihadisten, das bis in den Jemen reicht. Von Yassin Musharbash
27. November 2010, 16:05 Uhr

Sprengstoffpakete aus dem Jemen Terrorfahnder jagen die Bombenbastler

Das Terrorkomplott um zwei Sprengstoffpakete aus dem Jemen hat Schwachstellen im Luftverkehr offenbart. Den entscheidenden Tipp sollen die Fahnder von einem al-Qaida-Deserteur erhalten haben, so die BBC. Aber wer sind die Täter und was war ihr Ziel? Ein Überblick über Fakten und Spekulationen. Von Yassin Musharbash
1. November 2010, 13:42 Uhr

Nach Terroralarm Bundesregierung stoppt Luftfracht aus dem Jemen

Rund 24 Stunden nach dem Terroralarm an Flughäfen haben die Behörden in Jemen zwei verdächtige Frauen festgenommen. Eine von ihnen soll die Absenderin der Paketbomben sein. Die Bundesregierung hat die Sicherheitsmaßnahmen für Luftfracht sowie Transporte via Straßen- oder Schienenverkehr verschärft.
30. Oktober 2010, 20:40 Uhr

Terroralarm im Luftverkehr USA fahnden nach weiteren Sprengstoffpaketen

Amerika ist aufgeschreckt: Mindestens zwei Sprengstoffpakete aus dem Jemen waren per Luftfracht in die USA unterwegs. Der entscheidende Hinweis kam aus Saudi-Arabien. Präsident Obama hat die Ermittlungen zur Chefsache gemacht - Sicherheitskräfte suchen nun weitere verdächtige Postsendungen. Von Marc Pitzke
30. Oktober 2010, 07:40 Uhr

Sprengstofffunde in US-Jets Erste Spuren führen in den Jemen

Die rätselhaften Pakete mit Sprengstoff, die am Freitag in US-Frachtjets gefunden wurden, stammten aus dem Jemen. Die dortige Qaida-Filiale hat Anschläge in den USA angekündigt. Wollte sie ihre Drohungen nun wahr machen? Von Yassin Musharbash
30. Oktober 2010, 00:03 Uhr

Logbuch al-Qaida Terror in der Trattoria

Al-Qaidas Filiale auf der Arabischen Halbinsel hat eine neue Ausgabe ihres Hochglanzmagazins "Inspire" veröffentlicht. Noch nie haben Terroristen potentielle Rekruten im Westen so gezielt mit Ratschlägen versorgt - etwa für Anschläge in Restaurants in Washington. Von Yassin Musharbash
12. Oktober 2010, 17:52 Uhr

Logbuch Wer ist al-Qaida - und wenn ja, wie viele?

Ausgefranst, geschwächt - aber nach wie vor gefährlich: Neun Jahre nach den Anschlägen vom 11. September stellen die USA ihr Bild von al-Qaida & Co. scharf. Die Nationale Anti-Terror-Zentrale rechnet mit weiteren Anschlagsversuchen innerhalb der USA. Von Yassin Musharbash
24. September 2010, 15:45 Uhr