Merkel auf Reisen: Rastlos in Afrika

SPIEGEL ONLINE - 15.07.2011

Drei Länder in drei Tagen: Kanzlerin Merkel hat ein stressiges Reiseprogramm quer durch Afrika hinter sich. Aber Euro-Diskussionen und eine neue Rüstungsdebatte überlagerten die Ergebnisse. Merkel selbst ist daran nicht schuldlos. mehr...

AFRIKA: Böse Ahnung

DER SPIEGEL - 13.12.2010

Die politischen Führer auf dem afrikanischen Kontinent betrügen ihre Wähler schamlos; Auf keinem Kontinent betrügen die politischen Führer ihre Wähler so oft und so schamlos um ihre Stimme wie in Afrika. Jüngstes Beispiel: In der Elfenbeinküste… mehr...

KENIA: Spurlos verschwunden

DER SPIEGEL - 23.03.2009

Eine Einheitsregierung sollte das einstige Vorzeigeland vor dem Abgleiten ins Chaos retten. Ein Jahr später sind Korruption und Polizeigewalt schlimmer als zuvor. mehr...

Personalien: Mwai KibakiLucy

DER SPIEGEL - 16.03.2009

Kenias Präsident Mwai Kibaki gibt in einer seiner seltenen Pressekonferenzen Einblick in sein Privatleben; Mwai Kibaki , 77, Präsident von Kenia, sah sich zu einer seiner seltenen Pressekonferenzen genötigt. Hinter sich seine Ehrenwache, neben sich… mehr...

Kibaki und Odinga: „Wo Elefanten kämpfen, leidet das Gras“

SPIEGEL ONLINE - 25.01.2008

In Nairobi haben sich die Kontrahenten Kibaki und Odinga zum Krisengespräch getroffen. Das nährt die Hoffnung auf eine Beruhigung der Unruhen. Doch noch immer kommt es zu ethnischen Säuberungen und kriegerischen Auseinandersetzungen. mehr...

Staatschef Kibaki: Präsident Raffzahn führt Kenia ins Chaos

SPIEGEL ONLINE - 31.12.2007

Kenia drohen schwere Zeiten. Der angeblich wiedergewählte Präsident Kibaki ist ein Meister der Korruption und des Stammesdünkels. In den Straßen tobt der Mob. Doch der ergaunerte Wahlsieg scheint ein Pyrrhus-Sieg zu sein. Das Land ist kaum noch regierbar. mehr...

KENIA: Brutaler Wahlkampf

DER SPIEGEL - 26.11.2007

Blutiger Wahlkampf in Kenia; Gut vier Wochen vor dem nächsten Urnengang in der ostafrikanischen Republik gestaltet sich die Stimmenjagd blutig: Die Kontrahenten fallen mit Macheten und Pistolen übereinander her. Allein vorvergangene Woche starben im… mehr...

KENIA: Stämme begehren auf

DER SPIEGEL - 12.12.2005

Kenia: Neu bestellte Regierungsminister verweigern Zusammenarbeit mit Staatschef Mwai Kibaki; In den drei Jahren seiner Amtszeit hat Präsident Mwai Kibaki die ostafrikanische Republik nicht nur noch tiefer in den Sumpf aus Korruption, Veruntreuung… mehr...

TIERE: Elefanten in Gefahr

DER SPIEGEL - 17.10.2005

Kenia: Präsident Mwai Kibaki hat per Dekret Amboseli-Nationalpark zum Reservat herabgestuft; Artenschützer sind entsetzt über die Anordnung der kenianischen Regierung, den Schutzstatus des Amboseli-Nationalparks zu lockern - das 390 Quadratkilometer… mehr...