Pfeil nach rechts

Die Neunzigerjahre

Alle Beiträge

"Prozac Nation"-Autorin Elizabeth Wurtzel ist tot

"Verdammte schöne Welt" hieß das Buch auf Deutsch, das sie mit 27 über ihre Depression schrieb - und mit dem sie den Zeitgeist der Neunziger traf. Nun ist Elizabeth Wurtzel gestorben, sie wurde 52 Jahre alt.
8. Januar 2020, 09:09 Uhr

Harry Wijnvoord wird 70 Nächster Halt "Der Greis ist heiß"

Die Gameshow "Der Preis ist heiß" machte Harry Wijnvoord 1989 schlagartig bekannt. Hier erzählt der Moderator von überforderten Kandidaten, tobenden Zuschauern, einem zerstörten Porsche - und seiner größten Niederlage. Von Christoph Gunkel
10. Mai 2019, 12:22 Uhr

30 Jahre Game Boy Die Handkonsole, die 3000 Mal die Erde umrundete

Von Nintendos Game Boy haben sich mehr als 200 Millionen Stück verkauft - auch dank Spiele-Klassikern wie "Super Mario Land", "Pokémon" und "Tetris". Eine der Handkonsolen war sogar schon im Weltraum. Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens
20. April 2019, 19:57 Uhr

Jugenddrama "Mid90s" Die Kids sind breit, aber alright

Schon vor seiner Comedykarriere wollte Jonah Hill lieber selbst Filme drehen. Sein Regiedebüt "Mid90s" ist eine sensibel erzählte Geschichte über eine Gruppe junger Skater im L.A. der Neunzigerjahre. Von Andreas Borcholte
7. März 2019, 17:44 Uhr

Techno in Berlin "Arm und sexy war einmal"

Der Mauerfall als Urknall: Eine Ausstellung zeigt, wie sich die Berliner Undergroundkultur in den Neunzigerjahren selbst kaputt machte - und doch als Mythos weiterlebt. Von Isabel Metzger
4. August 2018, 12:25 Uhr

Frances Bean Cobain Der Gitarrenkrieg

Ihren legendären Vater lernte sie kaum kennen, um Kurt Cobains Erbe streitet dessen Tochter Frances trotzdem - vor allem um ein ganz bestimmtes Instrument. Ihr Kontrahent: Ehemann Isaiah Silva.
26. Januar 2017, 15:37 Uhr

Street-Fotograf Andrew Savulich Chronist der wilden Nächte

Es sind Bilder vom Leben und Sterben: Andrew Savulich hielt das raue New York der Achtziger fest. Jetzt sind seine besten Fotos erstmals in einem Buch erschienen. Eine Begegnung mit dem bescheidenen Künstler. Von Marc Pitzke
15. Mai 2015, 15:06 Uhr

Lexikon der Jugendsünden Im Zelt-Pullover zur Stehblues-Party

Alles etwas groß und prollig - das war in den Neunzigern angesagt. Während die Eltern noch gegen den Modetick Übergröße anargumentierten, entwickelte sich schon ein neuer Trend: bauchfrei. Lisa Seelig und Elena Senft sammeln diese und andere Jugendsünden, diesmal: X wie XXXL-Klamotten.
3. Januar 2012, 08:38 Uhr

Lexikon der Jugendsünden Laufende Spiralen, springende Diaphragmas

Schleim und Slinky: In den Neunzigern beschäftigten sich junge Leute mit seltsamem Spielzeug. Es war zu nichts anderem gut als Umstehende zu ekeln, zu erschrecken oder zu nerven. Lisa Seelig und Elena Senft sammeln diese und andere Jugendsünden. Diesmal: U wie Unnütze Gimmicks.
10. Dezember 2011, 09:25 Uhr

Jugendsünde Tanzkurs Fremdschämen im Spiegelsaal

In den Neunzigern strömten unzählige Schüler freiwillig in die Tanzschule - obwohl sie sich dort blamierten und die meisten Schritte nach ein paar Wochen wieder vergessen hatten. Lisa Seelig und Elena Senft sammelten diese und andere Jugendsünden. Diesmal: T wie Tanzkurs.
9. November 2011, 09:17 Uhr

Lexikon der Jugendsünden Steinzeithandys für traurige Jungs

Heute lässt sich kaum erklären, wozu sie gut waren: Pager, kleine Kästen, die ab und zu piepten und Nummern übermittelten. Die Besitzer fühlten sich trotzdem ziemlich cool. Lisa Seelig und Elena Senft sammelten diese und andere Jugendsünden. Diesmal: S wie Scall.
1. November 2011, 16:47 Uhr