Olympia 1968, DDR gegen BRD: „Er darf mich nicht einholen!“

SPIEGEL ONLINE - 15.02.2018

Es war ein Showdown auf Skiern. Vor 50 Jahren kämpften in Grenoble erstmals die DDR und BRD getrennt um olympisches Gold. Seitdem verbindet ein Drama aus Freundschaft und Verrat drei Deutsche zwischen Ost und West. mehr...

VERBÄNDE / DDR-KONTAKTE: Ruhig im Ton

DER SPIEGEL - 06.07.1970

Sieben bundesdeutsche Sportfunktionäre erkannten die Brandt-Zeichen. Wie der Bundeskanzler zur DDR-Regierung versuchten sie, ihre innerdeutschen Beziehungen zu normalisieren.Reiseschwierigkeiten entstanden nur durch Nebel und mangelnde Ortskenntnis,… mehr...

DDR-MANNSCHAFT: Graue Perlen

DER SPIEGEL - 19.02.1968

In Autrans, einer Filiale des Olympischen Dorfes, schaufelten zwei Skisportler aus Ost- und Westdeutschland einen Pingpong-Ball über das Netz. Plötzlich ließ der DDR-Athlet seinen Schläger fallen wie ein ertappter Schuljunge die Zigaretten-Kippe:… mehr...

ERHARD KELLER: Zentner im Nacken

DER SPIEGEL - 19.02.1968

Auch ihre zweite Goldmedaille verdankt die Bundesrepublik einem Sportler namens Keller: Erhard Keller, 23, Student der Zahnmedizin in München, erzielte auf dem olympischen Eisschnellaufring in Grenoble im neunten Rennen die schnellste… mehr...

FRANZ KELLER: Gold nach Plan

DER SPIEGEL - 19.02.1968

Früh um 6.30 Uhr stapften Betreuer in der blauen Olympia-Uniform der Bundesdeutschen durch die Wälder bei Autrans. Halbstündlich maßen sie mit Spezial-Thermometern neben der Langlauf-Loipe, wie kalt der Schnee und wie warm die Luft sei. Über… mehr...

„ALLES VON GOTT SO VORGESEHEN“

DER SPIEGEL - 19.02.1968

Peter Brügge bei den Olympischen Spielen in Grenoble; Wo Benzinraffinerien, Gummifabrikanten und Bierbrauer die alpine Kombination mit den olympischen Ringen erstrebten, konnte das Christentum nicht beiseite stehen. Es war in Grenoble mit am Start… mehr...

OLYMPIA / KILLY: Herz der Nation

DER SPIEGEL - 19.02.1968

Frankreichs Sportminister Francois Missoffe spielte Prophet. „Diese Spiele“, so dozierte er vor der Winter-Olympiade in Grenoble, „können für uns nur mit einem Sieg oder einer Niederlage enden.Sie endeten mit einem Sieg -- dem… mehr...

„DE GAULLE HAT FRANKREICH GUT VERKAUFT“

DER SPIEGEL - 12.02.1968

Peter Brügge bei den Olympischen Spielen in Grenoble; Es ließ sieh mit den olympischen Idealen von 1968 vereinbaren, die Herztöne des Fackelträgers Alain Calmat auf seinem steilen Weg hinauf zur Feuerschale mittels Kurzwelle und Stereoanlage für die… mehr...

OLYMPIA / VORBEREITUNG: Geld für Gold

DER SPIEGEL - 05.02.1968

Deutschlands Wintersport-Chefs spekulierten auf Gold. Sie rechneten, wie in den goldenen Jahren 1936 und 1952, mit wenigstens drei Olympiasiegen in Grenoble (6. bis 18. Februar), denn sie verfügten über mehr Geld, um Gold daraus zu schmelzen, als… mehr...

OLYMPIA / PÖHLAND: Wohl weggemacht

DER SPIEGEL - 29.01.1968

Es war lange nach dem Zapfenstreich für das DDR-Ski-Kollektiv, das im Hotel „Zu den drei Schweizern“ in Les Bioux (französische Schweiz) logierte. Da klagte der mitteldeutsche Olympia-Star seinem Zimmergenossen: „Ich muß frische… mehr...