Pfeil nach rechts

Privatfernsehen

Alle Beiträge

Dschungelcamp-Dämmerung Viele Maden, kein Speck

Quotenschwund und Pointenschund: Das Dschungelcamp war ein Desaster. Auch wenn sich dies bislang nur in wenigen Marktanteil-Prozentpunkten niederschlägt - es stellt die RTL-Gesamtstrategie des Balzens und Brechens infrage. Von Christian Buß
1. Februar 2015, 14:28 Uhr

"Ich bin ein Star...", Finale Erst mal richtig schminken jetzt

"Es war dieses Jahr weniger Boulevard, mehr Feuilleton", hieß es da im Finale. Ach. Maren Gilzer jedenfalls hat gewonnen und klar wurde: Die 16 Tage haben auch bei Leuten ihre Spuren hinterlassen, die gar nicht im Dschungel waren. Von Arno Frank
1. Februar 2015, 07:39 Uhr

"Ich bin ein Star...", Tag 13 Mit freundlicher Verachtung

Pssst: Statt der täglichen Dschungel-Besprechung veröffentlichen wir diesmal E-Mails der Kandidaten, exklusiv und imaginär. Darunter auch der Abschiedsbrief von Walter - der musste den RTL-Zeltplatz nämlich verlassen. Von Jonas Leppin
29. Januar 2015, 04:44 Uhr

"Ich bin ein Star...", Tag elf "What kütt, that kütt"

Ein Parcours der Gemeinheiten war der Weg zum Dschungelklo in vergangenen Staffeln. Doch diesen Kandidaten ist alles egal. Rolfe fasst das Motto zusammen: "What kütt, that kütt." Und Sara fällt erst auf dem Heimweg auf, dass sie gar nicht zickig war. Von Arno Frank
27. Januar 2015, 01:32 Uhr

Walter Freiwalds Vorleben Der Preis war heiß

Wär er nicht drin, wär's öde: Walter Freiwald polarisiert und verstört die Zuschauer im Dschungelcamp wie kein Promi vor ihm. Wer ist der Mann, was hat er bisher in seinem Leben gemacht? SPIEGEL TV traf ehemalige Weggefährten. Von Thomas Heise
25. Januar 2015, 15:44 Uhr