Pfeil nach rechts

Reemtsma-Entführung

Alle Beiträge

Reemtsma-Sohn Mein Vater, die Geisel

Johann Scheerer war 13 Jahre alt, als sein Vater, der Multimillionär Jan Philipp Reemtsma, entführt wurde. Was er damals erlebte, hat er jetzt aufgeschrieben. Von Volker Weidermann
24. Februar 2018, 09:12 Uhr

Fall Anneli Ermittler durchsuchen Wohnungen bei Meißen

Auf der Suche nach der mutmaßlich gekidnappten Anneli aus Sachsen haben die Ermittler mehrere Gebäude in der Umgebung von Meißen durchsucht. Laut Polizei gibt es noch immer kein Lebenszeichen von der 17-Jährigen.
17. August 2015, 17:53 Uhr

Bundesgerichtshof Reemtsma-Entführer Drach bleibt im Gefängnis

Der Reemtsma-Entführer hatte auf Freispruch gehofft - jetzt bleibt Thomas Drach laut Entscheidung des Bundesgerichtshofs weitere 15 Monate im Gefängnis. Das im November vergangenen Jahres gefällte Urteil wegen versuchter Anstiftung zur räuberischen Erpressung ist damit rechtskräftig.
28. Juni 2012, 01:26 Uhr

Erpressungsvorwurf Reemtsma-Entführer Drach zu 15 Monaten verurteilt

Der Reemtsma-Entführer Thomas Drach ist vom Hamburger Landgericht zu einem Jahr und drei Monaten Haft verurteilt worden. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass Drach aus dem Gefängnis heraus seinen jüngeren Bruder erpressen wollte. Die Staatsanwaltschaft erwägt, in Revision zu gehen.
8. November 2011, 17:03 Uhr

Reemtsma-Entführer Drachs Anwalt fordert Freispruch

Im neuen Prozess gegen den 2001 verurteilten Reemtsma-Entführer Thomas Drach hat die Verteidigung auf Freispruch plädiert. Die Staatsanwaltschaft forderte eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten - außerdem die Unterbringung in der Sicherungsverwahrung.
8. November 2011, 15:46 Uhr

Entführt! Tage in Todesangst

Entführt, verschleppt, an einem fremden Ort gefangengehalten - kaum ein Verbrechen bewegt die Öffentlichkeit so sehr wie das Schicksal eines Menschen, der hilflos der Gewalt seiner Kidnapper ausgeliefert ist.
4. November 2011, 16:50 Uhr

Reemtsma-Entführer Prozess gegen Thomas Drach verzögert sich

Im Prozess gegen Thomas Drach hat das Hamburger Landgericht zwei weitere Verhandlungstage angesetzt. Ein Aufeinandertreffen des Angeklagten mit seinem Bruder Lutz wird es aber nicht geben. Dessen Zeugenaussage sei für die Entscheidung des Gerichts nicht von Bedeutung, so die Richterin.
25. Oktober 2011, 16:42 Uhr