Zeitgeschichte: Unter Kollegen

DER SPIEGEL - 17.03.2018

Reinhard Gehlen, Gründer des Bundesnachrichtendienstes, spannte Unternehmen zu Spionagezwecken ein: Rodenstock, Linde, AEG und viele andere. mehr...

SPIEGEL-Gespräch: „Alle größeren Krisen verschlafen“

DER SPIEGEL - 09.12.2017

Der Historiker Rolf-Dieter Müller erklärt, wie BND-Gründer Reinhard Gehlen im Osten versagte – und im Westen erfolgreich für Adenauer Politiker ausspionierte. mehr...

Zeitgeschichte: Verrat in Pullach

DER SPIEGEL - 28.10.2017

BND-Gründer Reinhard Gehlen fürchtete, bei einem Angriff Moskaus den sowjetischen Truppen in die Hände zu fallen. Um sich zu retten, war er zu fast allem bereit. mehr...

Zeitgeschichte: „Der Bürger ist entsetzlich dumm“

DER SPIEGEL - 08.04.2017

50 Jahre nach dem Tod Konrad Adenauers muss das Bild des Gründungskanzlers korrigiert werden. Geheimakten zeigen einen autoritären Politiker, der seinen SPD-Konkurrenten Willy Brandt bespitzeln ließ und sein Volk verachtete. Von Klaus Wiegrefe mehr...

Zeitgeschichte: Auf der Flucht

DER SPIEGEL - 22.09.2014

BND wollte im Krisenfall nach Spanien fliehen; Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat erstmals preisgegeben, wohin die Geheimdienstzentrale verlegt werden sollte, falls der Kalte Krieg heiß geworden wäre. Da war zunächst die Schweiz, mit der… mehr...

Zeitgeschichte: Adenauer und die Geheimarmee

DER SPIEGEL - 12.05.2014

Ehemalige Offiziere bauten ab 1949 eigenmächtig eine Armee aus Veteranen der Wehrmacht und der SS auf. Warum duldete der Kanzler die Truppe? mehr...

GEHEIMDIENSTE: Intrige unter Diensten

DER SPIEGEL - 14.10.2013

Historiker widerlegen die These, viele NS-Verbrecher hätten einst beim Verfassungsschutz angeheuert. Neu aufgetauchte Akten zeigen: Das Gerücht hat der BND gestreut. mehr...

GEHEIMDIENSTE: Gekaufte Geschichte

DER SPIEGEL - 14.01.2013

Die NS-Vergangenheit des BND-Chefs Reinhard Gehlen wurde von einem Historiker retuschiert - im Auftrag des Bundesnachrichtendienstes. mehr...

Unrühmliche Rolle

DER SPIEGEL - 17.09.2012

Der Bundesnachrichtendienst hält bis heute seine Unterlagen zur SPIEGEL-Affäre geheim. Aus anderen Quellen liegen dem SPIEGEL die wohl wichtigsten Papiere nun vor: Danach hat der BND jahrelang die Redaktion bespitzelt und zu manipulieren versucht. mehr...

BND: „Schweinehunde“ willkommen

DER SPIEGEL - 27.03.2006

Jüngst freigegebene US-Akten belegen, dass im Bundesnachrichtendienst weit mehr NS-Schergen beschäftigt waren als bisher bekannt. Das führte anfangs zu Verwerfungen zwischen konkurrierenden amerikanischen Geheimdiensten. mehr...